Do., 22.12.2016

Chaos in den Zügen Eurobahn spart einen Triebwagen

Untragbare Zustände herrschen wiederholt im 7.02-Uhr-Zug von Drensteinfurt in Richtung Münster. Ein Einsteigen ist kaum noch möglich.

Untragbare Zustände herrschen wiederholt im 7.02-Uhr-Zug von Drensteinfurt in Richtung Münster. Ein Einsteigen ist kaum noch möglich. Foto: Oberhoff

Drensteinfurt/Rinkerode - 

Das morgendliche Chaos in den Eurobahn-Zügen von Drensteinfurt nach Münster hat nicht abgenommen. Immer wieder können Pendler und Schüler gar nicht erst einsteigen – wegen Überfüllung. Der ZVM erklärt diesen Umstand:

Von Stefan Flockert

Das Chaos in den morgendlichen Zügen in Richtung Hiltrup und Münster nimmt kein Ende. Am Dienstagmorgen beispielsweise standen Pendler und Schüler wieder dicht gedrängt – buchstäblich wie die Sardinen in der Büchse. Umfallen konnte da keiner. Sich bewegen auch nicht.

Wie berichtet war der Entlastungszug um 6.54 Uhr mit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember ohne Ankündigung gestrichen worden. Dafür sollte die um 7.02 Uhr folgende Eurobahn mit zwei Triebwagen fahren. Sollte. Dem war aber nicht so, wie Markus Rümke , Angebotsplaner beim zuständigen Zweckverband Münsterland (ZVM) zugeben musste.

Mehr zum Thema

Eurobahn ist angezählt:  Häufige Zugausfälle und regelmäßige Verspätungen

Kritik: Weil es der Eu­­robahn wieder an Zugführern mangelt, knirscht es im Netz des privaten Anbieters. Aber ein Weiter-so wie bisher  soll es nun nicht mehr geben.

Kommunikation: „Wir wissen, dass es manchmal nicht so klappt mit der Kommunikation“,  gestand die Eurobahn im Oktober nach heftiger Kritik.

Keine Besserung in Sicht: Auch in den nächsten Jahren werden Fahrgäste mit Verspätungen leben müssen, sagt der Chef der Eurobahn. Schuld daran  sei aber nicht immer sein Unternehmen.

Zumindest teilweise. Auf Nachfrage habe die Eurobahn zugegeben, dass der 7.02-Uhr-Zug am Dienstag und Donnerstag vergangener Woche nur mit einem statt wie eigentlich vertraglich vereinbart mit zwei Triebwagen auf der Strecke von Hamm nach Münster unterwegs war. „Da können die Leute dann teilweise nicht mehr einsteigen. So wie in Rinkerode in der letzten Woche“, weiß Rümke.

"Situation ist nicht optimal“

Leistungen, die nicht erbracht würden, würden der Eurobahn auch nicht bezahlt. „Aber das hilft den Bahnkunden auch nicht weiter. Wir haben der Eurobahn unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass das nicht geht, dass der Zug nur mit einem Triebwagen fährt“, so Rümke weiter.

Zum Thema: Eurobahn

Die Eurobahn ist ein Tochterunternehmen des französischen Keolis-Konzerns, der wiederum zur Staatsbahn SNCF gehört. Seit 1999 ist Keolis unter dem Namen Eurobahn in Deutschland aktiv und betreibt drei Netze in Nordrhein-Westfalen und Nordhessen.

Nach eigenen Angaben hat sich das Unternehmen in dieser Zeit zum größten privaten Anbieter im öffent­lichen Schienenpersonennahverkehr in NRW entwickelt. Zum Unternehmen gehören mehr als 300 Zugführer und Zugbegleiter. Das Unternehmen befördert täglich 70.000 Reisende.

Die Leitung des operativen Geschäfts erfolgt an den Standorten in Bielefeld, Hamm und Düsseldorf. Wiederholt ist die Eurobahn in die Kritik ge­raten. Immer wieder fällt sie durch Verspätungen und Zugausfälle auf. Das Unternehmen hat bereits mehrfach Personalprobleme eingeräumt. (er)

An mehreren Tagen sei die Eurobahn aber mit zwei Triebwagen unterwegs gewesen. Doch auch da sei der Zug sehr voll gewesen. „Die Situation ist nicht optimal“, muss der ZVM-Mann zugeben.

Lösungen werden gesucht

Geprüft werde nun, wie die Situation entspannt werden könne. „Aber das geht leider nicht kurzfristig. Wir versuchen, im neuen Jahr eine tragfähige Lösung zu präsentieren, die ein vernünftiges Reisen erlaubt“, erklärt Markus Rümke.

Das Problem ist aber wohl auch, dass dem Unternehmen Eurobahn zu wenige Zugführer und Wagen zur Verfügung stehen. Deshalb fallen seit einiger Zeit auch auf anderen Strecken Züge aus oder verkehren mit geringerer Frequenz.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4514464?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F4852356%2F4852357%2F