Do., 20.04.2017

Philip Hellmund Radeln für Hilfsprojekte in aller Welt

Der 20-Jährige Philip Hellmund radelt für einen guten Zweck.

Der 20-Jährige Philip Hellmund radelt für einen guten Zweck.

Drensteinfurt - 

Der 20-jährige Drensteinfurter Philip Hellmund radelt für einen guten Zweck.

Der 20-jährige Drensteinfurter Philip Hellmund startet 2017 für das Team „ Embrace the World“, eine aus 14 Radrennfahrern aus ganz Deutschland bestehende Renngemeinschaft. Sie nehmen gemeinsam an nationalen und internationalen Rennen und Rundfahrten teil. Dabei sammeln sie mit Hilfe eines besonderen Sponsoringsystems Geld für weltweite Hilfsprojekte.

„Sinnvolle Entwicklungshilfe gepaart mit sportlicher Leistung“, so lautet das Motto des Teams. Jeder gefahrene Kilometer in Training und Wettkampf wird aufgezeichnet und von Sponsoren mit einem Centbetrag vergütet. Die so gesammelten Gelder gehen an Hilfsorganisationen, wie beispielsweise die Welthungerhilfe, und werden so zum Beispiel für den Brunnenbau in Afrika verwendet.

Für Philip Hellmund ist das eine zusätzliche Motivation, viele Kilometer auf dem Rennrad zu sammeln und sich damit für den guten Zweck zu engagieren. Verfolgen lässt sich das Kilometerprojekt auf der Homepage des Teams www.etwcycling.com. Spenden können sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen. Zusätzlich sammelt das Team nicht mehr benötigte Radbekleidung und Radteile, die bei der Teilnahme an Rennen in Afrika an junge afrikanische Nachwuchsfahrer verteilt werden.

Interessierte, die sich an dem Projekt beteiligen möchten, können sich bei Philip Hellmund unter philip.hellmund@gmail.com melden. Auch Einzelspenden sind möglich.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4778789?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F4852352%2F4896988%2F