Di., 18.10.2016

Heimatverein Drensteinfurt Schwindelfreiheit war gefragt

Bei traumhaftem Herbstwetter unternahmen die Drensteinfurter Heimatfreunde ihre letzte Radtour in diesem Jahr.

Bei traumhaftem Herbstwetter unternahmen die Drensteinfurter Heimatfreunde ihre letzte Radtour in diesem Jahr.

Drensteinfurt - 

Schwindelfreiheit war auf jeden Fall vonnöten, wollten die Teilnehmer der Radtour des Heimatvereins den Förderturm einer Zeche in Ahlen besteigen.

Mit einem ereignisreichen Ausflug beendete der Drensteinfurter Heimatverein am Sonntag die Radtoursaison 2016.

Los ging es an der Alten Post. Norbert Unkhoff hatte eine etwa 60 Kilometer lange Rundtour ausgearbeitet, die die 21 Heimatfreunde zunächst nach Ahlen zum Gelände der ehemaligen Zeche „Westfalen“ führte. Die Projektgesellschaft der Zeche öffnete für die Radler den Zugang zu einem der beiden Fördertürme. Die Schwindelfreien unter den Heimatfreunden bestiegen den Turm über durchsichtige Treppen bis zu einer in 40 Metern Höhe gelegenen Plattform. Auf der obersten Ebene des Fördergerüstes angelangt, genossen die Besucher bei klarer Luft und sonnigem Wetter bei Temperaturen um die 19 Grad einen fantastischen Rundblick, der im Süden bis zum Sauerland und im Norden bis zu den Türmen des Kraftwerks in Ibbenbüren reichte.

Am Werseradweg entlang ging die Fahrt weiter durch die renaturierte Flussaue und durch ehemaliges Steinbruchgelände über Beckum nach Neubeckum, wo die Wirtsleute der Gaststätte „Igelsbusch“ ein schmackhaftes Mittagessen vorbereitet hatten.

Von Neubeckum aus führte die Fahrt weiter nach Vorhelm. Auf den Spuren des Mundartdichters und Schriftstellers Augustin Wibbelt besichtigte die Radlergruppe das Geburtshaus und die Grabstätte des 1947 verstorbenen katholischen Geistlichen.

Gegen 16 Uhr erreichten die Radfahrer den Hof Schulze Rötering. Beim gemeinsamen Kaffeetrinken genossen sie im Gartenlokal die wärmenden Strahlen der Herbstsonne.

Für das kommende Jahr hat der Heimatverein wieder eine bunte Reihe von Pättkestouren – nachmittägliche Fahrten im näheren Umkreis – und geführten, ganztägigen Radtouren im Programm.

Ein kostenloses Faltblatt mit den Terminen für 2017 erscheint im November und wird auch an verschiedenen Stellen in der Stadt – wie in der Alten Post und in der Stadtverwaltung – ausliegen. Außerdem können alle Termine und wichtige Infos der Internetseite www.heimatverein-drensteinfurt.de entnommen werden.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4377582?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F