Mo., 21.08.2017

Bilanz des Renntages Strahlende Organisatoren

Etwa 40 Frauen und Kinder beteiligten sich in diesem Jahr am Hutwettbewerb „Mut zum Hut“.

Etwa 40 Frauen und Kinder beteiligten sich in diesem Jahr am Hutwettbewerb „Mut zum Hut“. Foto: -fro-

Drensteinfurt - 

Die Verantwortlichen des Rennvereins sind mit dem Verlauf des diesjährigen Renntages mehr als zufrieden. Zuschauerzahl, Wettumsatz und nicht zuletzt das Wetter passten. Auch die Beteiligung am Hutwettbewerb war erfreulich. Eine Menge los war ebenfalls am Kuchenstand im Rennbahncafé.

Von Jannik Frohne, Stefan Flockert

Stachelbeertorte und Schokosahnekuchen waren auch in diesem Jahr wieder die absoluten Renner am Kuchenstands beim Renntag im Erlfeld. Insgesamt wartete das Rennbahncafé sogar mit 120 Torten und Kuchen in allen möglichen Geschmacksrichtungen auf, um die hungrigen Besucher zufriedenzustellen. Dazu wurde wie in jedem Jahr Kaffee verkauft, und die Gäste konnten auf den Sitzbänken im neuen, vom Rennverein gestifteten Zelt, wetterunabhängig ihre Kuchen und Torten genießen.

Die traditionelle Rennbahn-Cafeteria fand in diesem Jahr zum achten Mal statt. Und wieder einmal sorgte das 15-köpfige Team um Maria Schmand-Averdung mit viel Engagement für einen reibungslosen Ablauf. Viele Hobby-Konditorinnen hatten ihre Backöfen im Vorfeld heiß laufen lassen.

Das alljährliche Motto „Kuchenessen für einen guten Zweck!“ galt auch in diesem Jahr, denn der Erlös des Rennbahncafés wird erneut dem „Verein zur Förderung der Betreuung Demenzkranker und ihrer Familien in Drensteinfurt“ und der „Hospizbewegung im Kreis Warendorf“ zugute kommen.

Nicht fehlen durfte der Hutwettbewerb „Mut zum Hut“. Bevor die Siegerinnen gekürt werden konnten, mussten sich die rund 40 Hutträgerinnen den Augen der Jury stellen, die im Rahmen eines Fotoshootings jeden Hut genau unter die Lupe nahm. Nach Ende des neunten Rennens standen die Siegerinnen in den drei festgeschriebenen Kategorien dann fest. Die Organisatorinnen Edeltraud Schulze Forsthövel und Ruth Niester erklärten Sabine Koch aus Münster zur Siegerin der Kategorie „Damen kreativ“, während sich Bärbel Heimann und Janine Güst aus Ascheberg den zweiten Platz teilten und sich Sarah Torndorf aus Hamm über den dritten Platz freuen konnte. Die Kategorie „Damen klassisch“ führte Marlis Reinhard aus Drensteinfurt an. Der geteilte zweite Platz ging an Marlis Felchner und Jois Michel aus Essen. Die Bronzemedaille gewann Anja Welp aus Rheine.

Beim Hutwettbewerb der Kinder und Jugendlichen bis 16 Jahren gewann Luisa Mäscher aus Bad Rothenfelde mit ihrem selbst gestalteten Hut vor Lina Schulze Pellengahr und Mila Haase aus Drensteinfurt.

Alle Preise wurden von den Westfälischen Nachrichten gestiftet und reichten von Eintrittskarten für das Zauber-Duo „Ehrlich Brothers“ über V.I.P.-Karten für den K+K-Cup 2018 bis zu Gutscheinen für den Ticketshop. Alle Teilnehmerinnen konnten sich über eine Rose und ein Porträt mit Hut freuen.

Ein positives Resümee zog am Tag danach auch Rennvereinschef Klaus Storck: „Für uns war das ein äußerst erfolgreicher Renntag. Wir schließen an ganz frühere Renntage an.“ Die Freude über 6500 Besucher und über den Wettumsatz von 122 497 Euro (2016: 121 570) war bei den Verantwortlichen groß. Die ganze Atmosphäre sei großartig gewesen. Klaus Storck führte das auch auf das recht freundliche Wetter am Sonntag zurück. In den vergangenen Jahren hatte es doch deutlich mehr geregnet, was wohl auch viele Zuschauer von einem Rennbahnbesuch abgehalten hatte.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5091926?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F