Ärger am „Münsterländer Hof“
Randalierer landet in der Zelle

Drensteinfurt -

Ärger gab es am Freitagabend im Anschluss an die Zeltdisco im Münsterländer Hof. Ein Randalierer wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Montag, 12.02.2018, 13:02 Uhr

Alle Hände voll zu tun hatte die Polizei in der Nacht von Freitag auf Samstag an der Kneipe „Münsterländer Hof“. Ein Randalierer wurde ins Zentralgewahrsam gebracht.
Alle Hände voll zu tun hatte die Polizei in der Nacht von Freitag auf Samstag an der Kneipe „Münsterländer Hof“. Ein Randalierer wurde ins Zentralgewahrsam gebracht. Foto: -dje-

Eine erneut unruhige Nacht erlebten die Anlieger der Kneipe „Münsterländer Hof“ am Wochenende. Wie die Polizei mitteilt, war es am frühen Samstagmorgen wiederholt zu Randale rund um den „Mü“ an der Ecke Mühlenstraße und Kurze Straße gekommen.

Gegen 2.45 Uhr hatten sich zunächst zwei Jugendliche geprügelt. Gegen 4 Uhr wurden die Ordnungshüter dann erneut gerufen, da mehrere Personen vor der Gaststätte randalierten und die Nachtruhe störten. „Alle angetroffenen Personen waren alkoholisiert und verhielten sich gegenüber den Einsatzkräften aggressiv“, heißt es im Bericht der Kreispolizeibehörde. „Auf Grund der gereizten Stimmung musste mit weiteren Schlägereien und Ruhestörungen gerechnet werden.“ Deshalb beendete die Polizei den Party-Abend und erteilte Platzverweise. Damit waren aber nicht alle „Gäste“ einverstanden. Zwei Personen widersetzten sich der Anordnung. Die Einsatzkräfte nahmen daraufhin die beiden in Gewahrsam. Einen der Jugendlichen übergaben sie seinen Eltern. Den zweiten Randalierer brachten die Beamten in das Zentralgewahrsam der Polizeiwache Ahlen.

Auf Grund des nächtlichen „Theaters“ entschlossen sich die Betreiber, den „Münsterländer Hof“ am Samstagabend „dicht“ zu lassen, wie sie über das soziale Netzwerk „Facebook“ mitteilten.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5515374?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Am Hansaring brennt der Baum
Sehr aufmerksam waren die Zuhörer im Stadtwerke-Gebäude, als über die geplante Fällung von zwei Platanen am Hansaring diskutiert wurde. Stadtwerke-Chef Dr. Dirk Wernicke (r.) nahm Stellung zu den Vorwürfen.
Nachrichten-Ticker