Di., 19.08.2014

Katze angeschossen und schwer verletzt Wieder ein „Jagdunfall“?

Stark verletzt wurde diese Katze, als sie sich vor einigen Tagen eine Kugel eingefangen hat. Das Tier wird derzeit von Mechthild Sievert gepflegt.

Stark verletzt wurde diese Katze, als sie sich vor einigen Tagen eine Kugel eingefangen hat. Das Tier wird derzeit von Mechthild Sievert gepflegt. Foto: Stoever

Everswinkel - 

Mechthild Sievert hat kein Problem damit, die Sache auf den Punkt zu bringen: „Die Kugel sitzt noch und hat das Becken ziemlich zermatscht“, spricht sie aus, was sie sehr schockiert hat. Schockiert, aber doch nicht wirklich überrascht, denn dass in der Gegend Katzen verletzt werden oder einfach verschwinden, ist für sie nach eigenem Bekunden nichts Neues.

Von Marco Stoever

Der Vorfall laufe wohl unter der Kategorie „ Jagdunfall “ und sei nicht der erste seiner Art. Im Februar war nahe des Sportparks Wester ein Hund in eine illegal aufgestellte Schlag- bzw. Totfangfalle geraten (die WN berichteten). Es seien Vergehen von Einzelnen, die nicht bereit seien, sich an die Regeln zu halten. Ein solches Vergehen ist nun einer Katze zum Verhängnis geworden – laut Mechthild Sievert muss es ganz in der Nähe eines Wohngebietes passiert sein.

Vor ein paar Tagen wurde Sievert aus dem Holunderweg angerufen, eine Katze sei verletzt. „Das ist die gleiche Gegend, wo damals auch die Falle gestanden hat“, sagt sie und ergänzt, „das ist eine absolute Frechheit.“ Sie fuhr mit dem verletzten, humpelnden Tier zum Tierarzt. Auf der Röntgenaufnahme war das Projektil gut zu erkennen. Ob sich die Katze davon erholen wird, ist nicht sicher. Wenn sich die Hüfte nicht stabilisiert, muss das Bein amputiert, im Extremfall die Katze eingeschläfert werden.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2681325?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F