Fr., 10.10.2014

Warnung vor gefährlichen Hunde-Ködern: Gemeinde prüft Grund zur Unruhe?

Mit diesen Zetteln warnt ein Hundebesitzer im Bereich Am Haus Langen derzeit vor gefährlichen Ködern.

Mit diesen Zetteln warnt ein Hundebesitzer im Bereich Am Haus Langen derzeit vor gefährlichen Ködern. Foto: Meyer

Everswinkel - 

Hundebesitzer werden in diesen Tagen besonders aufpassen, angesichts der handgeschriebenen Plakate, die seit einigen Tagen Am Haus Langen aushängen. Gewarnt wird vor vergammelten Würstchen, die mit Scherben versetzt seien und dort als Köder ausliegen würden.

Von Marco Stoever

Eine Tendenz will Dorf-Polizist Martin Baggeroer daraus allerdings nicht ableiten. „Zunächst einmal ist das nur ein Einzelfall. Inwieweit da Fleisch dran ist, kann ich nicht sagen.“ Auch Amtsleiter Thomas Stohldreier, unter anderem zuständig für den Bereich der Öffentlichen Ordnung, gibt sich augenblicklich zurückhaltend, was diesen konkreten Fall betrifft. „Eine offizielle Sache, dass sich ein Hundebesitzer bei uns gemeldet hat, ist das nicht, sonst würden wir der Sache nachgehen“, relativierte er, verspricht aber, sich in der entsprechenden Straße einmal umsehen zu wollen. „Wir werden schauen, ob wir irgendwelche Auffälligkeiten bemerken.“

Vor dem Hintergrund des Hundes, der im Februar dieses Jahres am Sportpark Wester beim Spaziergang in eine Totfangfalle geraten war und dabei tödliche Verletzungen erlitten hatte, sowie der im August nahe des Wohnbereichs Auf dem Knapp angeschossenen Katze scheint Anlass zu erhöhter Aufmerksamkeit zu bestehen.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 5/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen
Anzeige

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2798590?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F