Di., 29.11.2016

Erfolgreiche Versteigerung des Nachbarschaft-Kunstwerks Bieter-Wettstreit bis zur 1000-Euro-Schwelle

Dagmar Gilsdorf konnte nach der Auktion freudig einen symbolischen Scheck an den DJK-Rot-Weiß-Vorsitzenden Andreas Lüpkes überreichen.

Dagmar Gilsdorf konnte nach der Auktion freudig einen symbolischen Scheck an den DJK-Rot-Weiß-Vorsitzenden Andreas Lüpkes überreichen. Foto: Lenze

Alverskirchen - 

Die Summe von letztendlich 1 020 Euro krönte die Gemeinschaftsaktion der Nachbarn vom Großen Kamp. Geld, das bei der amerikanischen Versteigerung des bis zuletzt geheim gehaltenen Kunstwerks in den Topf kam.

Von Klaus Meyer

Geld, das nun an die Jugendabteilung der DJK Rot-Weiß geht. Deren Sprecher Henry Vogt und Lion Geßmann waren „völlig von den Socken“ ob des Geldregens. Auch der Vereins-Vorsitzende Andreas Lüpkes war bestens zufrieden und dankbar, dass der Verein Nutznießer dieser Idee ist.

Sechs Familien mit 13 Erwachsenen und neun Kindern hatten Lust, sich nach zehn Jahren Nachbarschaft gemeinsam neu zu entdecken und drei Tage lang gesägt, gebastelt, geklebt, geschraubt und gepinselt, um die Skulptur „Kampus Maximus“ zu fertigen. Die Silhouetten der Kinder waren dabei eins-zu-eins von lebenden Vorlagen übertragen worden.

Etwa zwei Dutzend Interessenten lieferten sich dann am Samstagabend auf dem Adventsmarkt einen Bieter-Wettstreit. Etwa 20 Minuten zog sich das Ringen ums Kunstwerk hin, bis die Entscheidung gefallen war. Clemens Winkelkötter ging als Sieger hervor. Das neue Zuhause für die Skulptur wird ein Indoor-Spielparadies sein. „Alles in allem ein fantastisches Projekt mit viel Spaß und Lebendigkeit für alle“, bilanziert Dagmar Gilsdorf.

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4465082?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F