Di., 14.11.2017

Hobby-Börse mit 60 Ausstellern und breit gefächertem Angebot lockt wieder viele Besucher an Kein Mangel an Ideen im Ideenreich

Organisations-Quartett: Meike Böckelmann, Jessica Seidel, Michaela Kortenjan und Sarah Pieper (v.l.) – hier an der neuen Candy-Bar – freuten sich über den Zuspruch und haben noch einige Ideen für die Veranstaltung. Den Bewirtungsservice mit leckeren Kuchen und Schnittchen sowie Getränken übernahmen wieder Verbundschüler. Kreative Everswinkelerin: Leonie Große zeigte einige ihrer Betonskulpturen.

Organisations-Quartett: Meike Böckelmann, Jessica Seidel, Michaela Kortenjan und Sarah Pieper (v.l.) – hier an der neuen Candy-Bar – freuten sich über den Zuspruch und haben noch einige Ideen für die Veranstaltung. Den Bewirtungsservice mit leckeren Kuchen und Schnittchen sowie Getränken übernahmen wieder Verbundschüler. Kreative Everswinkelerin: Leonie Große zeigte einige ihrer Betonskulpturen. Foto: Susanne Müller

Everswinkel - 

Die Premiere unter neuer Leitung im vergangenen Jahr war schon gelungen, und auch die zweite Auflage der ehemaligen CDU-Hobby-Künstler-Börse war ein voller Erfolg – sowohl was die Zahl der Aussteller als auch die der Besucher anging. Bereits im Sommer hatten die Organisatorinnen Jessica Seidel, Michaela Kortenjan, Meike Böckelmann und Sarah Pieper, die zum ersten Mal dabei war, alle 60 Plätze an interessierte Aussteller vergeben.

Von Sabrina Meyfeld

„Wir mussten sogar eine Warteliste anlegen. Vielleicht lag das daran, dass wir erstmalig zusätzlich bei Facebook über unseren Kreativmarkt informiert hatten“, vermutet Jessica Seidel. „Etwa 50 Prozent der Hobby-Künstler kommen aus Everswinkel, viele aus dem Kreis Warendorf, aber auch aus Ascheberg und Borghorst sind Anbieter hier.“

Wie immer war das Angebot sehr vielfältig und ließ keine Wünsche offen. Ob an den Ständen gestrickte oder gefilzte Kleidungsstücke, Holzarbeiten, Betonskulpturen, Malerei in verschiedenen Techniken oder unterschiedliche Schmuckstücke ansprechend dekoriert waren – vor allem die Damenwelt hatte die Qual der Wahl. Natürlich warf die bevorstehende Weihnachtszeit ihre Schatten voraus, so auch bei Monika Große Dreimann aus Hoetmar. Sie stellte schon früher häufig im Vitus-Dorf aus und arbeitete bereits seit September täglich an der Herstellung ihrer adventlichen Artikel aus Ton. „Ich komme besonders gerne hierher nach Everswinkel, weil alles toll organisiert ist. Man gelangt ohne störende Stufen unproblematisch in die Festhalle, und die Regelung mit der Standgebühr in Form eines Kuchens finde ich auch klasse.“

Ihre Spende sowie die der anderen Bastler und Hobby-Künstler wurden traditionsgemäß von Schülern verkauft. Vera Lenschow, Lehrerin an der Verbundschule, hatte ein gutes Dutzend für dieses ehrenamtliche Engagement an einem für Teenager an sich eher arbeitsfreien Tag gewinnen können. Der Erlös – eine weitere Konstante in dem Konzept – geht an eine gemeinnützige Organisation.

Aber es gab neben Bewährtem auch Neues: für alle Besucher präsentierten die Organisatorinnen einen Stand mit selbst hergestellten Smoothies. „Die haben wir noch gestern Abend gemacht. Sie müssen ja schließlich ganz frisch sein“, meinte Sarah Pieper. Ebenfalls zum ersten Mal tauchte zudem eine Candy-Bar in der Festhalle auf. Für das nächste Jahr ist geplant, Flyer zu erstellen und zu verteilen, um weitere Hobby-Bastler anzulocken. Frische Ideen sind also keine Mangelware im Ideenreich.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5287043?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F