Versammlung des BSHV St. Hubertus Everswinkel
Kontinuität an der Spitze

Everswinkel -

Berthold Buntenkötter heißt der alte und neue Vorsitzende des Bürgerschützen- und Heimatvereins (BSHV) St. Hubertus Everswinkel.

Montag, 22.01.2018, 11:01 Uhr

Der geschäftsführende Vorstand mit den gewählten Beisitzern (v.l.): Berthold Buntenkötter, Dr. Barthold Deiters, Georg Aertker, Frank Horstmann, Guido Loick, Walter Buntenkötter, Jörg Edelbrock und Gerrit Krause (es fehlt: Bernd Henrichs).
Der geschäftsführende Vorstand mit den gewählten Beisitzern (v.l.): Berthold Buntenkötter, Dr. Barthold Deiters, Georg Aertker, Frank Horstmann, Guido Loick, Walter Buntenkötter, Jörg Edelbrock und Gerrit Krause (es fehlt: Bernd Henrichs). Foto: Stephan Ohlmeier

Auf der Generalversammlung im Saal Diepenbrock wurde er am Freitagabend einstimmig für drei Jahre wiedergewählt und durfte sich über den Applaus der zahlreichen Schützen freuen. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden die Beisitzer Gerrit Krause, Bernd Henrichs und Georg Aertker. Zudem wirkt Dr. Barthold Deiters künftig als Beisitzer im Vorstand mit. Neue Kassenprüfer sind Patrick Grunert und Burkhard Serries.

„Höhepunkt des vergangenen Jahres war natürlich unser Schützenfest am ersten Wochenende im Juli“, sagte Schriftführer Frank Horstmann . Der nur alle fünf Jahre stattfindende Heimatabend sei ein gelungener Festauftakt gewesen und an den folgenden drei Schützenfesttagen habe man die Geselligkeit gepflegt. Horstmann erinnerte daran, wie es Johannes Ahlmann-Heuchtkötter am Sonntagabend im Scheinwerferlicht schließlich gelungen sei, den hölzernen Adler fliegen zu lassen. Bereits am Folgetag sei die neue Majestät gekrönt worden. Zudem weckte der Schriftführer im Jahresbericht Erinnerungen an Veranstaltungen wie den Hubertusball oder die Organisation der Gedenkfeier zum Volkstrauertag.

Brandenden Applaus gab es für die Damengarde, die das Kreisehrengardentreffen gewann und es „nach gut 50 Jahren geschafft hat, die Standarte wieder nach Hause zu holen“, so Berthold Buntenkötter. „In 2017 stand alles auf Angriff, um unseren großen Traum Wirklichkeit werden zu lassen“, erinnerte Giulia Wierbrügge an ein für die Damengarde „legendäres Jahr“. Das intensive Schieß- und Marschiertraining habe sich mehr als ausgezahlt und jetzt freue man sich, am 26. August Damen- und Ehrengarden aus dem ganzen Altkreis Warendorf im Vitusdorf begrüßen zu dürfen.

Von einem lebendigen Vereinsleben zeugten auch die Berichte der einzelnen Formationen, die Walter Buntenkötter (Offiziere), Jochen Rottmann (Ehrengarde), Robert Schoppmann (Kanoniere), Thorsten Schulze Tertilt (1. Korps), Stephan Vienenkötter (Ehemalige Könige) und Bernhard Webbeler (Kinderbelustigung) vortrugen. Aber auch zur Karnevalszeit ist der BSHV ein fester Bestandteil der Dorfgemeinschaft, wie Christian Schlüter von der Präsidentengarde und Christian Meierhoff vom Elferrat/MGV/BSHV unterstrichen. Bereits am kommenden Wochenende feiere man in der Festhalle seine große Karnevalssitzung. Derweil erinnerte Josef Beuck als Vorsitzender des Heimatvereins an 20 Führungen und fünf Aktionstage rund um das Mitmachmuseum „Up’n Hoff“.

Auf größere finanzielle Unterstützung dürfen die einzelnen Formationen in den nächsten Jahren – trotz einer positiven Kassenentwicklung – aber nicht hoffen. „Bis zum Jubiläum bleibt der Onkel kniepig – danach können wir reden“, sagte Kassierer Jörg Edelbrock mit einem Augenzwinkern. Bereits jetzt gelte es Rücklagen für die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des BSHV im Jahr 2022 aufzubauen.

Das diesjährige Schützenfest findet übrigens vom 30. Juni bis 02. Juli in gewohnter Form statt. Allerdings gibt es eine neue Vogelstange, auf die weiterhin mit allen Kalibern geschossen werden darf. „Wir streben aber an, dass der Vogel wesentlich früher als in den letzten Jahren fällt“, so Berthold Buntenkötter. Bereits am 5. und 6. Mai finden die Frühjahrswiesn eine Neuauflage. Wie Guido Loick erläuterte, sei es der Majestät vorbehalten, dass erste Fass anzustechen und die Band „Aischzeit“ würde für die passende Musik sorgen. Karten gebe es ab dem 9. März zu kaufen geben. Die Versammlung klang mit dem Singen des Vereinsliedes „Ich schieß den Hirsch“ aus.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5444908?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Wie hilfreich ist der Begleitservice des Vereins „Frauennotruf“?
Telefon-Hotline: Wie hilfreich ist der Begleitservice des Vereins „Frauennotruf“?
Nachrichten-Ticker