Mathe-Knobelei an der Verbundschule
Rechenkünstler unter sich

Everswinkel -

Für größere Schüleransammlungen geht man ins Foyer. Fürs gemeinsame Jubeln auch. Am Mittwochmorgen wurde in der Verbundschule wieder mal gejubelt. Die Siegerehrung im Mathematik-Wettbewerb „Känguru“ stand an, und da gibt‘s neben Ruhm und Ehre auch ein kleines Geschenk als Anerkennung für besondere geistige Leistungen.

Donnerstag, 17.05.2018, 15:05 Uhr

Schulleiter Hubertus Kneilmann, Hubert Kortenbrede (Sparkasse) und Mathe-Lehrerin Marion Klose (hintere Reihe v.l.) mit den drei Siegern Katharina Jovolic, Lukas Homann und Malte Hanhart (v.l.).
Schulleiter Hubertus Kneilmann, Hubert Kortenbrede (Sparkasse) und Mathe-Lehrerin Marion Klose (hintere Reihe v.l.) mit den drei Siegern Katarina Jolovic, Lukas Homann und Malte Hanhart (v.l.). Foto: Klaus Meyer

Zum 7. Mal in Folge hat die Verbundschule an dem deutschlandweiten Wettbewerb teilgenommen, der seine nunmehr 29. Auflage erlebt hat. 149 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge fünf, sechs und sieben stellten sich im März den Aufgaben, die binnen 75 Minuten zu lösen waren. Auf die ‚Fünft- und Sechstklässler warteten 24 Aufgaben, auf die Siebtklässler 30. Aufgaben, die von einfachen mathematischen Spielereien bis zu anspruchsvollen Knobeleien reichten. Strategische Lösungswege führten zum Ziel, falsche Lösungen führten zu Punktabzug.

„Wir sind eine kleine Schule, haben aber unseren Beitrag geleistet“, leitete Mathe-Lehrerin Miriam Klose die Preisverleihung ein. Die Organisatorin des Wettbewerbs an der Verbundschule verwies auf die insgesamt 900 000 Teilnehmer bundesweit. Die 149 Everswinkeler Mitwirkenden knieten sich voll in die Aufgaben hinein. Am Ende konnte es pro Jahrgang allerdings nur einen Sieger geben.

Unter dem Applaus und Jubelrufen der Mitschüler traten die besten Rechenkünstler am Mittwochmorgen ins Rampenlicht. Aus dem fünften Jahrgang sicherte sich Lukas Homann aus der Klasse 5d den 1. Platz. Bei den Sechstklässlern hatte Malte Hanhart aus der 6d die Nase vorn. Und aus den Reihen der Siebtklässler, die ja zum dritten und letzten Mal in ihrer Schullaufbahn an dem Wettbewerb teilnahmen, errang Katarina Jolovic aus der 7b den Sieg.

Schulleiter Hubertus Kneilmann und Hubert Kortenbrede, Zweigstellenleiter der Sparkasse Münsterland Ost, die die Patenschaft für den Wettbewerb übernommen hat, überreichten den drei Siegern Urkunde, Geschenk und einen Memory-Stick. Malte Hanhart wurde zudem mit einem Wettbewerbs-T-Shirt und einem Strategiespiel belohnt; er hatte den weitesten „Känguru-Sprung“ geschafft – neun fehlerlose Aufgaben hintereinander. Im Übrigen erhalten alle 149 Teilnehmer eine Urkunde und ein Geduldsspiel dafür, dass sie ihre Köpfe „rauchen“ ließen und Mathe-Sportsgeist bewiesen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5744723?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Runder Tisch tagt noch im Sommer
Der Aasee stabilisiert sich, sagt die Stadt. Am Dienstagabend hatte das Wasser einen deutlichen Sauerstoffüberschluss.
Nachrichten-Ticker