Stabwechsel beim Schachclub
Keinen Punkt kampflos abgegeben

Everswinkel -

Wenn ich einmal nachrechne, warst Du etwa die Hälfte Deines Lebens Vorsitzender unseres Vereins“, konstatierte Ludger Natrup in seiner kleinen Ansprache bei der Mitgliederversammlung des Schachclubs Zug um Zug Everswinkel.

Montag, 11.06.2018, 10:00 Uhr

Der neue Vorstand des Schachclubs Everswinkel (v. l.): Tobias Neumann (Vorsitzender), Ludger Natrup (Kassierer), Andreas Kimmina (stellv. Vorsitzender) und Werner Konietzny (Schriftführer).
Der neue Vorstand des Schachclubs Everswinkel (v. l.): Tobias Neumann (Vorsitzender), Ludger Natrup (Kassierer), Andreas Kimmina (stellv. Vorsitzender) und Werner Konietzny (Schriftführer). Foto: Günther Wehmeyer

35 Jahre hatte Johannes Sickmann dem Club vorgestanden. Nun hat er das Amt jetzt in jüngere Hände gelegt. In seine Fußstapfen tritt Tobias Neumann, der bisher als Sickmanns Stellvertreter fungierte.

Natrup ließ die vergangen 35 Jahre noch einmal Revue passieren, in denen sich Sickmann mit seiner stetigen Bereitschaft für die Wiederwahl um den Verein verdient gemacht habe. „Ich freue mich darüber, dass Du dem Vorstand auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen möchtest.“

Andreas Kimmina übernimmt jetzt die Position des stellvertretenden Vorsitzenden. Ludger Natrup als Kassierer und Werner Konietzny als Schriftführer wurden in ihren Ämtern bestätigt.

In seinem Jahresbericht hatte der scheidende Vorsitzende die aktuelle Situation des Schachclubs beleuchtet. „Nach unserem Abstieg in die Kreisliga haben wir dort zwar einen guten fünften Platz belegt, konnten aber so leider nicht gleich wieder aufsteigen“, bilanziert Sickmann. Besonders hob er die Spieldisziplin der Mannschaft hervor. „Wir haben keinen Punkt kampflos abgegeben.“

Erfreulich sei die Mitgliederentwicklung. „Mit fünf neuen Mitgliedern ist unser Verein jetzt auf 22 Personen angewachsen und wir können so für die Saison 2018/19 eine zweite Mannschaft aufstellen.“

Kassierer Ludger Natrup bescheinigte dem Verein eine gesunde Finanzlage. Die beiden Kassenprüfer Andreas Kimmina und Ludger Appel hatten keine Einwände, so dass dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt werden konnte. Als neuer Kassenprüfer wurde Christoph Kübbeler bestellt.

Neben dem Schachspiel kommt bei dem Club auch die Geselligkeit nicht zu kurz. „Am 23. Juni treffen sich die Mitglieder um 13 Uhr am Haus St. Vitus zu einer Radtour mit Grillen“, kündigte Sickmann an. „Zum Jahresausklang gibt es wieder das traditionelle Grünkohlessen.“

Einen Blick hinter die Kulissen gewährt der Schachclub der Öffentlichkeit bei einem Tag der offenen Tür im Herbst. „Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an jedem Donnerstagabend um 19.30 Uhr im Vereinslokal Arning einmal vorbeizuschauen und mitzuspielen“, machte Sickmann Werbung in eigener Sache. Die individuelle Spielstärke spiele dabei keine Rolle.

Auch die neue EU-Datenschutzgrundverordnung war ein Thema an diesem Abend. „Die Daten werden passwortgeschützt nur für vereinsinterne und sportliche Zwecke gespeichert und jeder kann die Daten abfragen“, betonte Sickmann. Dazu werde jedes Mitglied um eine Einverständniserklärung gebeten.

 

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5806463?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Das passiert am Freitag bei "Münster mittendrin"
Am Freitag treten Fritz Kalkbrenner und Gheist auf der Bühne am Domplatz auf.
Nachrichten-Ticker