Sparkassen-Vitus-Lauf
Mitmachen beim sportlichen Samstag

Everswinkel -

Auf gutes Laufwetter – möglichst nicht zu warm und ohne Regenschauer – hoffen die Verantwortlichen des SC DJK Everswinkel am Samstag, 16. Juni. Dann steht die 34. Auflage des Sparkassen-Vitus-Laufs auf dem Programm. Angeboten werden Laufstrecken für sportliche Erwachsene und sportliche Kinder.

Mittwoch, 13.06.2018, 07:30 Uhr

Freude beim SC DJK: Allein 125 Kinder haben sich schon für den Schüler-Lauf im Rahmen des Sparkassen-vitus-Laufs am Samstag angemeldet.
Freude beim SC DJK: Allein 125 Kinder haben sich schon für den Schüler-Lauf im Rahmen des Sparkassen-vitus-Laufs am Samstag angemeldet. Foto: Bernd Pohlkamp

Denn erfahrungsgemäß melden dann viele Läufer noch nach für den Sparkassen-Vitus-Lauf. Dies ist nämlich bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Lauf noch in der Turnhalle der Verbundschule (für Fünf- und Zehn-Kilometer-Strecke) und auf dem Kirchplatz (für Bambini- und Schülerlauf) möglich.

Erfreulich seien die bisherigen Meldezahlen bei den Kindern: Bereits jetzt haben  sich 125 Kinder für den Schüler-Lauf angemeldet, 50 für den Bambini-Lauf teil. Die Strecke führt über die bekannten Wege ums Historische Viereck und die Mühlenstraße. Der SC DJK weist darauf hin, dass die Straßen des Historischen Vierecks inklusive Nebenstraßen sowie die Mühlenstraße gesperrt sind und nicht befahren werden können. Anwohnern wird geraten, ihre Fahrzeuge frühzeitig umzuparken.

Wer sich noch anmelden möchte, kann dies per Mail an info@scdjk.de oder persönlich am Samstag machen.

Die Startzeiten:

14 Uhr Schüler-Lauf Mädchen,

14.10 Uhr Schüler-Lauf Jungen,

14.20 Uhr Walking 5 Kilometer,

14.30 Uhr 5-Kilometer-Lauf,

15.15 Uhr 320-Meter-Bambinilauf,

15.25 Uhr 10-Kilometer-Lauf.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5814600?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Tiersterben alarmiert die Politik: Task Force wird gebildet
Zunächst starben die Fische im Aasee, jetzt auch die Enten, hier in dem Teilbereich nahe der Goldenen Brücke. Insgesamt wurden in den vergangenen Tagen circa 40 tote Wasservögel gefunden. Untersuchungsergebnisse weisen laut Stadtverwaltung darauf hin, dass sie an Botulismus oder einer von Blaualgen verursachten Vergiftung gestorben sind.
Nachrichten-Ticker