Gruppe „Fit ab 50“ in Beelen
Bauliches Schmuckstück bewundert

Everswinkel -

„Beelen – zu Gast bei Nachbarn“, unter diesem Motto stand die jüngste Radtour der Gruppe „Fit ab 50“, um zu erkunden, was hinter dem Begriff „DorfGut Beelen .V.“ steckt. Dieser aus dem Heimatverein hervorgegangene Verein hat sich die Pflege und den Ausbau des historischen Ortsbildes von Beelen unter Einbeziehung der Geschichte und Kultur, Landschaft, Topographie und Architektur zum Ziel gesetzt.

Freitag, 13.07.2018, 06:20 Uhr

Die Ausflügler der Gruppe „Fit ab 50“ vor dem restaurierten Haus Heuer des Vereins „DorfGut Beelen“.
Die Ausflügler der Gruppe „Fit ab 50“ vor dem restaurierten Haus Heuer des Vereins „DorfGut Beelen“.

Begonnen hat alles mit dem Erwerb des Hauses Heuer von 1711, das mit viel ehrenamtlichem Einsatz und Unterstützung verschiedener Förderer sowie Spenden liebevoll restauriert wurde. Der Verein stellt das Haus heute der Öffentlichkeit als kulturelle Begegnungsstätte zur Verfügung. In den Räumen werden der Zeitgeist und das Lebensgefühl der 1950/60er Jahre vermittelt. Das Haus ist ein lebendiges Museum mit aktiv zu nutzenden Wohn- und Lebensräumen im Stil der damaligen Zeit. Von all dem konnten sich die 20 Radler aus Everswinkel überzeugen, die mit Kaffee und Kuchen von Anne Tetzlaff und einer weiteren Helferin des Vereins in der Deele des Hauses, die für standesamtliche Trauungen, Versammlungen, Seminare und vieles mehr genutzt wird, begrüßt wurden.

Der Vereins-Vorsitzende Werner Tetzlaff gab einen kurzen geschichtlichen Rückblick über das Haus Heuer und seine Liebe zu Fachwerkhäusern. Bis 1975 wurde das Haus noch bewohnt und 1987 unter Denkmalschutz gestellt – es drohte zu zerfallen. Durch private Initiativen und Unterstützung durch die Gemeinde Beelen, wurde das Haus erworben und 2010 erfolgten die ersten Maßnahmen zum Erhalt. Im April 2013 wurde die Eröffnung des restaurierten Gebäudes gefeiert, und seitdem ist es wieder ein Schmuckstück Beelener Bau- und Dorfgeschichte.

Die 48 Kilometer lange Rundtour, die von Günter Hein und Norbert Seidel geleitet wurdet, führte bei bestem Sommerwetter über Freckenhorst nach Beelen und zurück durch Vohren, Ostbezirk Warendorf, Walgern und Neuwarendorf.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5901234?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Entsorgung wird zum Problem
Komplett abgebrannt ist der große Schweinestall eines Mastbetriebs in Rheine-Altenrheine.
Nachrichten-Ticker