Ehrenamtliches Engagement
Für Engagement ausgezeichnet

Warendorf -

Frank Tischner, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, schätzt es sehr, wenn sich Menschen engagieren: „Gerade das Handwerk lebt im Bereich der Berufsausbildung von der Leistung der Ehrenamtlichen und weiß deshalb soziales Engagement zu würdigen.“ Höchste Zeit also, einigen Ehrenamtlichen etwas zurückzugeben für ihr tolles Engagement.

Freitag, 08.06.2018, 14:46 Uhr

Die Preisträger, die Jury und Frank Tischner (3. v. r.; Hauptgeschäftsführer Kreishandwerkschaft) bei der Preisverleihung). Kabarettist Rainer Schmidt (kl. Bild) hielt einen Impuls-Vortrag.
Die Preisträger, die Jury und Frank Tischner (3. v. r.; Hauptgeschäftsführer Kreishandwerkschaft) bei der Preisverleihung). Kabarettist Rainer Schmidt (kl. Bild) hielt einen Impuls-Vortrag. Foto: Jonas Wiening

Premiere für den Kreis Warendorf: Nachdem die Kreishandwerkschaft in Steinfurt schon erfolgreich den Förderpreis Junges Handwerk verliehen hat, wurden am Donnerstagabend nun auch hier Menschen unter 30 Jahren ausgezeichnet, die nicht nur in ihrem Beruf besonders gute Leistungen erbringen, sondern sich auch ganz besonders im Ehrenamt einbringen.

„Sie engagieren sich – Sie sind Vorbild“, lobte Frank Tischner, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkschaft Steinfurt-Warendorf die Ausgezeichneten schon zu Beginn der Veranstaltung. Doch bevor die Preise vergeben wurden, war Rainer Schmidt an der Reihe. Der Pfarrer, Kabarettist und ehemalige Goldmedaillengewinner der Paralympics hielt einen amüsanten Vortrag unter dem Motto „Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt“. „Zum Handwerk passt das auch deutlich besser als mein altes Programm ´Däumchen drehen´“, so Schmidt, der inspirierende Geschichten aus seiner Vergangenheit erzählt. Er berichtete, wie Menschen ihm geholfen haben, mit seinem Handicap (er hat keine Hände) besser umgehen zu können. Immer wieder zog er Parallelen zum Handwerk und Ehrenamt.

Dann war es so weit: Die drei Preisträger wurden geehrt. Die Volksbank stiftete für jeden der drei Ausgezeichneten ein Preisgeld von 1000 Euro.

Eine dreiköpfige Jury, bestehend aus Landrat Dr. Olaf Gericke, dem Vorstandsvorsitzenden der Volksbank Rolf Weishaupt und Kreishandwerksmeister Heinz-Bernd Lohmann wählten Marina Austerhoff (aus Hoetmar), Noel Baxpöhler (Enniger) und Andre Schulze Hobbeling (Westbevern) aus.

„Ein vorbildliches Engagement“ zeige Marina Austerhoff, sagte Heinz-Bernd Lohmann in seiner Laudatio. Die Produktdesignerin von BSW Anlagenbau ist nicht nur bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv und ist dort Mitbegründerin der Kinderfeuerwehr, sondern ist auch im Gardetanzsport des SC Hoetmar zu Hause. Dort trainiert sie ebenfalls eine Nachwuchsgruppe.

Der zweite Preisträger Noel Baxpöhler ist Installateur- und Heizungsbauermeister. Der 28-jährige ist ebenfalls aktiv bei der Freiwilligen Feuerwehr. Außerdem engagiert er sich für die Plattdeutsche Heimatbühne in Enniger. Dort baut er die Kulisse für das Theaterstück. 2011 hat sich Baxpöhler bereit erklärt seine Stammzellen zu spenden und so einem Menschen das Leben zu retten. Seit Jahren spendet der Handwerker auch Blut.

Als „erfolgreich im Beruf und hoch engagiert im Ehrenamt“ bezeichnete Dr. Olaf Gericke auch den dritten Preisträger Andre Schulze Hobbeling. Der Landrat freute sich nicht nur, dass der Metallbauer die Neugründung der Jungen Union in Telgte stark vorangetrieben hat, sondern auch im Reitverein Gustav Rau Westbevern. aktiv ist. Dort gibt er Jugendfahrkurse. Außerdem engagiert sich der 28-Jährige bei der Kutschenwallfahrt in Telgte, im Schützenverein und beim Maibaumrichten.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5801845?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Gefährliche Geschosse vom Bahndamm
Diese Steine landeten in dem angemieteten Garten der Familie unterhalb des Bahndamms.
Nachrichten-Ticker