Burgbühne präsentiert „Judah Ben Hur“
Premiere für Kino-Klassiker

Oelde-Stromberg -

Nach gut sechsmonatiger Probenzeit hebt sich am Samstag, 11. August, um 20 Uhr der sprichwörtliche Vorhang zur großen Abendstück-Premiere an der Burgbühne Stromberg.

Donnerstag, 09.08.2018, 16:50 Uhr

Sechs Monate Probenarbeit liegen hinter dem 43-köpfigen Ensemble der Burgbühne Stromberg für die Einstudierung des Kino-Klassikers „Judah Ben Hur“, der seine Glaubensgenossen gegen die verhassten Römer unterstützt.
Sechs Monate Probenarbeit liegen hinter dem 43-köpfigen Ensemble der Burgbühne Stromberg für die Einstudierung des Kino-Klassikers „Judah Ben Hur“, der seine Glaubensgenossen gegen die verhassten Römer unterstützt.

Das 43-köpfige Ensemble mit Schauspielern im Alter zwischen 14 und 83 Jahren präsentiert mit „Judah Ben Hur“ – Eine Geschichte aus der Zeit Christi“ einen der großen Kino-Klassiker des 20. Jahrhunderts. Weniger bekannt als der Kinofilm ist dabei der zugrundeliegende gleichnamige Roman, den der amerikanische General und Politiker Lew Wallace 1880 veröffentlichte. Doch gerade dieser Roman ist es, der dem Ensemble rund um Regisseur Hendrik Becker als Vorlage diente.

In einer eigens für die Burgbühne dramatisierten Fassung erzählen die Darsteller vom Leben des jüdischen Fürsten Judah Ben Hur, der zu Beginn des 1. Jahrhunderts nach Christus wegen eines angeblichen Attentats auf den römischen Statthalter von Judäa zur Galeerenstrafe verurteilt wird, später aber in seine Heimat zurückkehrt, um den Kampf gegen die verhassten Römer und den zum Feind gewordenen Jugendfreund, den römischen Tribun Messala, aufzunehmen!

In den vergangenen Monaten wurde über 100 Kostüme geschneidert, das Bühnenbild gebaut, Licht und Ton choreographiert und natürlich geprobt, geprobt und geprobt.

Nun hofft das komplette Team der Burgbühne Stromberg auf einen lauen Sommerabend und brennt darauf, die Arbeit der letzten Monate einer breiten Öffentlichkeit präsentieren zu dürfen.

Dabei ist Ben Hur nicht nur große Weltliteratur, nicht nur eine große Abenteuer- und Liebesgeschichte, die Erzählung aus der Zeit Christi greift auch wichtige Fragen auf, die heute nicht aktueller sein könnten: Versöhnung statt Hass, Friede statt Gewalt.

Nach der Premiere am morgigen Samstag folgen bis zum 6. September noch folgende Aufführungen (jeweils um 20 Uhr): Donnerstag, 16. August; Samstag, 18. August; Dienstag, 21. August; Donnerstag, 23. August ( diese Vorstellung ist bereits ausverkauft); Samstag, 25. August; Dienstag, 28. August; Donnerstag, 30. August; Samstag 1. September; Dienstag, 4. September; Donnerstag, 6. September. Infos: www.burgbuehne.de oder ✆025 29 / 94 84 84.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5964583?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Baumschutzsatzung wird zum politischen Zankapfel
Stefan Weber
Nachrichten-Ticker