Di., 31.07.2012

Fußball-Fanclub „Beck’s Street Boys“ wollen bis nach Bremen radeln

Ostbevern - 

Wenn es um das runde Leder geht, kennen die „Beck‘s Street Boys“ sich aus. Wenn es um Werder Bremen geht, sind sie Experten. Jetzt hat sich der Fanclub aus der Bevergemeinde etwas Besonderes ausgedacht: Zum Heimspiel gegen den FC Bayern wollen sie Ende September per Leeze nach Bremen fahren.

Von Sigmar Teuber

Fußballfreunde tun eine Menge für ihren Verein. Die „ Beck’s Street Boys“ – ein Werder-Bremen-Fanclub aus der Bevergemeinde – planen zurzeit eine besondere Aktion: Sie wollen die rund 160 Kilometer lange Strecke von Ostbevern nach Bremen zum Heimspiel ihres Vereins am 29. September gegen den FC Bayern München per Leeze zurücklegen. Start ist am 27. September. Die Aktion soll einem guten Zweck dienen. Die Organisatoren suchen regionale Unternehmen, die sie unterstützen.

„Wir sind ein offizieller Fanclub des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen mit Mitgliedern im gesamten Kreis Warendorf“, berichtet der 1. Vorsitzende Tobias Köckemann . „Unsere Idee ist es, lokale Sponsoren zu finden, die pro gefahrenem Kilometer einen Geldbetrag spenden. Den Erlös der Tour stellen wir der Werder-Bremen-Stiftung ,Werder tut gut’ zur Verfügung.“

Der Sportverein Werder Bremen sieht sich nach eigener Auskunft auch in sozialer Verantwortung. Über die eigene Abteilung Sozialmanagement unterstützt er gemeinnützige Projekte wie Trikotspenden in Entwicklungsländern, wirkt bei Benefizaktionen und praktischen Unterrichtseinheiten mit. Um auch finanziell helfen zu können, wurde 2009 eine eigene Stiftung gegründet. Sie „dient der Förderung des Sports, der Bildung und Erziehung, der Völkerverständigung, der Gewaltprävention sowie mildtätigen Zwecken“, heißt es in den Statuten.

Wie Tobias Köckemann erklärt, sollen die Geldbeträge, die interessierte Unternehmen Mitfahrern anbieten, einen Anreiz schaffen, sich an der Radtour nach Bremen zu beteiligen. „Aktuell rechnen wir mit etwa zehn Teilnehmern“, so der Vorsitzende. „Sollten es deutlich mehr werden, kontaktieren wir die Unternehmen natürlich vorher.“ Alternativ könnten diese statt Beträgen für einzelne Mitfahrer auch eine feste Summe oder Sachleistungen wie bedruckte T-Shirts für die Teilnehmer zur Verfügung stellen.

Als Gegenleistung für die Unterstützung der Firmen wollen die Organisatoren diese „so gut wie möglich in der Öffentlichkeit präsentieren“, sei es durch Verlinkung der Sponsoren auf der Club-Webseite (www.werderfans-kreiswaf.de), Berichterstattung durch Werder Bremen in deren Stadionheft und anderes.

Nähere Infors bei Tobias Köckemann unter T.Koeckemann@web.de.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1042333?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F702832%2F1164210%2F