Mi., 13.09.2017

Drei schwer Verletzte B 51 für mehrere Stunden gesperrt

Der BMW geriet in den Gegenverkehr und stieß mit einem entgegenkommenden Pritschen-Lkw (kleines Bild) zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Lkw und blieb seitlich im Straßengraben liegen.

Der BMW geriet in den Gegenverkehr und stieß mit einem entgegenkommenden Pritschen-Lkw (kleines Bild) zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Lkw und blieb seitlich im Straßengraben liegen. Foto: Rohling

Ostbevern - 

Aufgrund eines Verkehrsunfalls kurz vor der Kreuzung in Ostbevern war die Bundesstraße gestern für mehrere Stunden gesperrt. Drei Menschen kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Eine Spezialfirma musste Fahrbahn und angrenzende Grünflächen anschließend reinigen.

Gestern Morgen ist es auf der B51 kurz vor der Bevergemeinde zu einem schweren Unfall gekommen, in dessen Folge die Bundesstraße mehrere Stunden gesperrt wurde. Drei Personen sind bei dem Unfall schwer verletzt worden.

Gegen 7.10 Uhr fuhr ein 25-jähriger Ahlener mit einem BMW die B 51 in Richtung Ostbevern. In einer Kurve geriet er mit seinem Auto in den Gegenverkehr und stieß mit einem entgegenkommenden Pritschen-Lkw zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Klein-Lkw und blieb seitlich im Straßengraben liegen. In diesem Fahrzeug saßen der 57-jährige Fahrer aus Ostbevern und der 36-jährige Beifahrer aus Telgte. Rettungskräfte brachten die Männer zur weiteren stationären Behandlung in Krankenhäuser. Auch der Fahrer des BMW wurde verletzt.

Fotostrecke: Schwerer Unfall in Ostbevern

Die Polizei stellte das Handy des Ahleners sowie die stark beschädigten Fahrzeuge sicher. Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Sachschaden wird auf 50 000 Euro geschätzt.

Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe führte eine Spezialfirma nach der abgeschlossenen Verkehrsunfallaufnahme die Reinigungsarbeiten auf der Fahrbahn und der angrenzenden Grünfläche durch. Die Sperrung der B 51 dauerte bis in den Mittag hinein. Dadurch kam es auf den Umleitungen, insbesondere auf der Strecke über Westbevern, zu teilweise sehr langen Wartezeiten im Berufsverkehr.

Später am Tag musste die Freiwillige Feuerwehr erneut ausrücken. Der Sturm hatte einen Baum zu Fall gebracht, der den Weg zum Bahnhof versperrte und der von den Kameraden zersägt werden musste.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5148110?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F