150 Jahre MGV Ostbevern
Mehr als nur ein Ständchen

Ostbevern -

Gemeinsam mit vielen Gästen und befreundeten Chören feierte der Männergesangsverein aus Ostbevern sein 150-jähirges Bestehen. Neben einem festlichen Gottesdienst gab es mehrere Auftritte und gesangliche Kostproben in der Josef-Annegarn-Schule zu genießen.

Montag, 09.10.2017, 19:10 Uhr

Das „Geburtstagskind“ MGV mit seinen Beverspatzen sorgten für zahlreiche Zuschauer (unten r.) .Der Shantychor beteiligte sich mit maritimen Liedgut instrumental und gesanglich am Chorfest (oben r.).Auch der MGV Eintracht Westbevern-Vadrup war beim Chorfest dabei. (oben l.)
Das „Geburtstagskind“ MGV mit seinen Beverspatzen (unten r.) sorgten für zahlreiche Zuschauer. Der Shantychor (oben r.) beteiligte sich mit maritimen Liedgut instrumental und gesanglich am Chorfest. Auch der MGV Eintracht Westbevern-Vadrup (oben l.) war beim Chorfest dabei. Foto: Reinker

Mit einem großen Chorfest rundete der Männergesangverein am Sonntag die Feierlichkeiten anlässlich seines 150-jähriges Bestehen gelungen ab. Mit mehreren Vereinigungen feierte er noch einmal und dankte damit für deren Freundschaft und Verbundenheit. Natürlich durfte dabei die Musik nicht fehlen.

In der Josef-Annegarn-Schule machte der ökumenische Gottesdienst den Anfang. MGV-Vorsitzender Dr. Meinrad Aichner begrüßte die Besucher und dankte für die zahlreiche Teilnahme, aber auch für die langjährige Unterstützung seitens der Gemeinde. „Das ist sicherlich auch ein Grund, dass wir so alt geworden sind“, sagte er mit einem Schmunzeln. Bürgermeister Wolfgang Annen sprach in einem Grußwort seine Glückwünsche aus.

150 Jahre MGV Ostbevern

1/5
  • Am 8. Oktober feierte der MGV Ostbevern sein 150-jähirges Bestehen Foto: Anne Reinker
  • Am 8. Oktober feierte der MGV Ostbevern sein 150-jähirges Bestehen Foto: Anne Reinker
  • Am 8. Oktober feierte der MGV Ostbevern sein 150-jähirges Bestehen Foto: Anne Reinker
  • Am 8. Oktober feierte der MGV Ostbevern sein 150-jähirges Bestehen Foto: Anne Reinker
  • Am 8. Oktober feierte der MGV Ostbevern sein 150-jähirges Bestehen Foto: Anne Reinker

„Musik drückt das aus, was man mit dem Herzen fühlt, aber nicht mit Worten ausdrücken kann“, sagte Pfarrer Michael Mombauer. Daher sei eine Liturgie ohne Musik nur halb so gut. Pfarrer Sacha Sommershof von der evangelischen Kirchengemeinde erkannte das große Jubiläum an: „Da kommen eine Menge gemeinsamer Stunden zusammen“, meinte er. Das brauche Freundlichkeit und Geduld. „Sie wären nicht so lange zusammen, wenn das nicht gelingen würde.“ Seit seiner Gründung habe sich der MGV den Kirchengemeinden sehr verbunden gefühlt. Die Bedeutung des Gesangs sei für alle Bereiche groß: „Beim Singen werden Herz, Körper und Seele gestärkt.“ Das passierte schon vor der Predigt mit den Beiträgen des MGV gemeinsam mit den Starlights, dem evangelischen Kirchenchor und dem Cäcilienchor unter der Gesamtleitung von Henrietta Harmann – instrumental begleitet von Birgit Kreutz.

Auf dem Hof machte anschließend der örtliche Musikverein weiter, während sich die Besucher mit einem heißen Imbiss stärkten.

Die Vielfalt des Gesangs machten die Auftritte der folgenden Chöre deutlich: die Biäwersänger mit ihrem plattdeutschen Repertoire und der Shantychor mit der maritimen Musik der Seefahrer zu früheren Zeiten.

Einen besonderen Auftritt legten die Beverspatzen, der Kinderchor des MGV, hin. „Wir Beverspatzen singen laut im Chor, das geht sofort ins Ohr“, sangen die Kleinen, die sich erstmals gemeinschaftlich in Chorkleidung präsentierten, unter der Leitung von Janine Steltenkötter. Der MGV Eintracht Westbevern-Vadrup ging danach auf die Bühne, bevor der örtliche Männergesangverein unter dem Dirigat von Elena Königsfeld noch einmal mit seinem Gesang erfreute und den Tag damit abschloss.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5211531?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Illegales Tierlabor: Ermittlungen ge­gen Mitarbeiter eingestellt
Eine Maus in einem Tierversuch –  nicht alle an Tieren vorgenommenen Experimente sind illegal. Die Uni Münster will jetzt eine Handlungsempfehlung für den Umgang mit Versuchstieren entwickeln.
Nachrichten-Ticker