Fr., 02.12.2016

Versammlung der Landwirte In der Mitte der Gesellschaft

Bürgermeister Josef Uphoff begrüßte die Landwirte und berichtete über aktuelle Themen, die für die Landwirtschaft interessant sind.

Bürgermeister Josef Uphoff begrüßte die Landwirte und berichtete über aktuelle Themen, die für die Landwirtschaft interessant sind. Foto: Herweg

Sassenberg - 

Hubert Schulze Roberg, Vorsitzender des landwirtschaftlichen Ortsverbandes Sassenberg, begrüßte am Dienstagabend zahlreiche Landwirte aus Sassenberg und Füchtorf. Zu den Gästen gehörte auch Bürgermeister Josef Uphoff sowie Vertreter der örtlichen Banken und ein Vertreter der Raiffeisen-Genossenschaft.

Von Hans-Werner Herweg

In seiner Begrüßungsrede ging Bürgermeister Josef Uphoff auf diverse Punkte – Breitband- und Glasfaserkabel, Wirtschaftswege, Steuern und Gebühren – ein, die die Landwirte betreffen.

Hubert Schulze Roberg lobte die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Sassenberg. Im Anschluss an die Kassen- u. Jahresberichte, zu denen es keine Beanstandungen gab, ergriff Hermann-Josef Schulze Zumloh, Vorsitzender des landwirtschaftlichen Kreisverbandes Warendorf, das Wort. Er berichtete über die agrar- und verbandspolitische Situation. Ein Thema war unter anderem die Düngemittelverordnung. Hier sollen die Landwirte zu einem maßvollen Umgang angehalten werden, um eine Überdüngung zu verhindern.

Welche Auswirkung hat der Brexit langfristig auf die Landwirtschaft? Auch diese Frage stellt sich den Landwirten, doch sie kann momentan noch keiner beantworten. Des Weiteren stellt sich die Frage, was den Landwirten das Freihandelsabkommen TTIP und CETA bringt? Bedenken hierzu liegen unter anderem in dem EU-Reinheitsgebot, das massiv aufgeweicht werden könnte. Weitere Folgen sind zum größten Teil auch hier noch nicht absehbar.

Hermann-Josef Schulze Zumloh sieht aber trotz allem nicht schwarz für die Landwirte und ist überzeugt davon, dass jeder einzelne Landwirt seinen Weg finden wird. Er sieht die sieht die Landwirte in der Mitte der Gesellschaft aufgestellt.

Dr. Matthias Quas berichtete aus der Arbeit der Geschäftsstelle des landwirtschaftlichen Kreisverbandes Warendorf, sowie über aktuelle Fragen für den Landwirt. Ein wichtiges Thema für den Landwirt ist aus seiner Sicht die testamentarische Regelung der Erbfolge oder ein Erbvertrag. Die gesetzliche Erbfolge kann dem tatsächlichen Willen des Erblassers entsprechen, muss aber nicht. Eben so wichtig ist für ihn auch die Vorsorgevollmacht, welche im Krankheitsfall die Vertretung regelt und die Vertretung sämtlicher Angelegenheiten durch Fremde verhindert. Die Vertretung bezieht sich auf persönliche Angelegenheiten, Vermögensangelegenheiten sowie betriebliche Angelegenheiten.

Ulrich Bultmann, Geschäftsführer der Kreisstellen Gütersloh, Münster, Warendorf, berichtete anschließend noch aus der Geschäftsstelle Warendorf der Landwirtschaftskammer NRW.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4471514?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F