Zehn i-Pads für Sekundarschule Sassenberg
Lernen wird mobil

Sassenberg -

„Superinnovativ“, lobte Schülersprecher Julian Manegold am Donnerstag die jüngste Neuanschaffung seiner Schule begeistert. „Damit können wir schneller und besser lernen. Die moderne Zeit ist so.“

Samstag, 03.02.2018, 10:02 Uhr

Zehn neue iPads spendete der Förderverein den Schülern der Sekundarschule, die über dieses neue Angebot begeistert sind.
Zehn neue iPads spendete der Förderverein den Schülern der Sekundarschule, die über dieses neue Angebot begeistert sind. Foto: Ulrike von Brevern

Was ihn, aber auch die übrigen Acht- bis Zehntklässler im Selbstlernzentrum der Sekundarschule fesselte, waren zehn neue iPads, die der Förderverein der Schule gerade offiziell überreicht hatte. „Ein Einstieg in die neue Medienwelt unserer Schule“ nannte Schulleiter Stephanus Stritzke den Schritt. Damit sei nun auch mobiles Lernen auf dem Schulgelände möglich.

5000 Euro hatte der Förderverein für die Anschaffung in die Hand genommen. „Damit sind wir in Zugzwang geraten“, schmunzelte Amtsleiter Martin Kniesel und versprach für das laufende Jahr, noch einmal genauso viele Geräte von Seiten der Stadt anzuschaffen.

Mit zwölfStand-PC’s, 14 Laptops, den neuen Tablets und den eigenen Smartphones könnten die Schüler die modernen Medienpalette jetzt in ihrer ganzen Breite und Vielfalt nutzen lernen, erklärte der zuständige Fachlehrer Daniel Voss . Das jeweils passende elektronische Medium für eine Aufgabe zu wählen, sei auch für das spätere Berufsleben wichtig. Zudem dürfe der Spaßfaktor für den Lernerfolg nicht unterschätzt werden.

Die Tablets werden in den Selbstlernstunden ab der achten Klasse eingesetzt. Als erstes Projekt werden die Schüler mit den iPads Videos ihrer Schule drehen, kündigte Voss an. Mit der Wörterbuch-App hilf das Gerät beim Vokabellernen, indem es akustisch die Aussprache mitliefert. „Das kann kein gedrucktes Wörterbuch“, betonte Voss, der nicht nur Informatik, sondern auch Englisch unterrichtet. Da ein Tablet größer ist als ein Smartphone, sind Gruppenarbeiten möglich, ergänzte Schülersprecher Manegold. „Wir werden die Geräte Stück für Stück mit weiteren Anwendungen betanken“, kündigte Voss an.

Stritzke zeigte sich dankbar für einen Förderverein, der „eine solche Summe stemmen kann“. Gerade nach dem gelungenen Schulfest im vergangenen Jahr sei der Förderverein stark gewachsen und es gebe erstmals mehr Zugänge als Abgänge, freuten sich Vorsitzende Nina Offers und ihr Team. Rund 130 Mitglieder zählt der Verein derzeit.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5478809?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Im Streit zugestochen
Symbolbild 
Nachrichten-Ticker