Mi., 17.02.2016

Team findet keinen Raum Frühjahrsbasar fällt aus

Die Suche nach geeigneten Räumen für den Frühjahrsbasar blieb erfolglos. Doch Kim Cieplik, Nadine Peifer, Simone Borgmann und Carina Poberitz (v.l.) vom Organisationsteam (mit Verena Witt, nicht auf dem Foto) sind optimistisch, dass der Herbstbasar stattfinden wird.

Die Suche nach geeigneten Räumen für den Frühjahrsbasar blieb erfolglos. Doch Kim Cieplik, Nadine Peifer, Simone Borgmann und Carina Poberitz (v.l.) vom Organisationsteam (mit Verena Witt, nicht auf dem Foto) sind optimistisch, dass der Herbstbasar stattfinden wird. Foto: -cri-

Albersloh - 

Die Wersehalle ist mit Flüchtlingen belegt. Und da das Team keine adäquate Alternative gefunden hat, fällt der traditionelle Frühjahrsbasar in diesem Jahr aus.

Von Christiane Husmann

Sie haben viele Hebel in Bewegung gesetzt, um den geplanten Frühjahrsbasar doch noch möglich zu machen – doch ohne Erfolg. Sonst findet der bereits traditionelle Basar in der Turn- und Wersehalle an der Grundschule statt. Doch aktuell ist diese aufgrund der erforderlichen Unterbringung von Flüchtlingen belegt. „Das Organisationsteam hat in den vergangenen Wochen fieberhaft versucht, alternative Räumlichkeiten aufzutun. Aber das ist leider nicht gelungen. Zu viele Rahmenbedingungen sind Voraussetzung für die Durchführung einer solchen Veranstaltung. Und selbst trotz der Bereitwilligkeit, Veränderungen, Verkleinerungen oder Improvisation in Kauf zu nehmen, haben wir keine geeigneten Räumlichkeiten finden können“, sagt Simone Borgmann vom Organisationsteam. Das sei nicht zuletzt auch den Belangen nach Sicherheit und Haftung, wie zum Beispiel einem fehlenden Brandschutzkonzept für mögliche Räumlichkeiten, geschuldet. „Es laufen aber bereits jetzt die Planungen für den Herbstbasar. Und wir sind zuversichtlich, diesen dann mit dem alten Team in neuen Räumen durchführen zu können“, zeigt sich das Organisationsteam optimistisch und resümiert: „Gemeinsam mit der Stadt Sendenhorst werden die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen. Und wir sind optimistisch und freuen uns auf diese Herausforderung.“

Ein neuer Termin könne zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht benannt werden. „Aber wir werden ihn beizeiten über die Medien und Plakate bekannt machen“, lässt das Organisationsteam wissen. Gerne dürfe per E-Mail (basar-albersloh@web.de) oder per Telefon (Kim Cieplik, ✆ 0 25 35/ 95 91 58; Simone Borgmann, ✆  0 25 35/ 13 58) nachfragt werden. „Wir danken für das Verständnis und hoffen, sie bleiben uns treu. Wir freuen uns auf einen erfolgreichen Herbstbasar in neuen Räumen“, grüßt das Organisationsteams die Kunden.

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3815037?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F