Mi., 19.10.2016

Hauptversammlung der Ehrengarde St. Martinus Verdiente Gardisten verabschiedet

Kommandeur Tobias Jönsthövel (r.)

Kommandeur Tobias Jönsthövel (r.)

Sendenhorst - 

Im Mittelpunkt der Generalversammlung der Ehrengarde der St.-Martinus-Schützen stand in diesem Jahr die Verabschiedung zweier altgedienter und verdienstvoller Mitglieder. Martin Landau und Matthias Funke verließen die Garde.

Mit einem dreifach kräftigen „Horrido“ begrüßte der zweite Kommandeur Tobias Jönsthövel seine Garde zur diesjährigen Generalversammlung. Besonders hieß er dabei den König der Ehrengarde, Marian Sander willkommen. Im Mittelpunkt der Versammlung stand in diesem Jahr die Verabschiedung zweier altgedienter und verdienstvoller Mitglieder. Martin Landau und Matthias Funke verließen die Garde.

Im Bericht des Festausschusses ging es zunächst einmal um die Weihnachtsfeier 2016, die für den 17. Dezember geplant ist. Der zweite Punkt war die Ehrengardenfahrt 2017. Diese wird nach Abstimmung der Gardisten vom 29. September bis zum 1. Oktober stattfinden. Die Fahrt wird in die Niederlande gehen. Wie üblich bleibt der Rest geheim.

Martin Landau war seit 2003 Mitglied der Ehrengarde. Ab 2008 war er als dritter Kommandierender Teil des Vorstandes, anschließend von 2011 bis 2014 Kommandeur der Garde und zum Abschluss seiner beispielhaften Laufbahn bekleidete er noch das Amt des zweiten Fähnrichs. In seiner Zeit als Gardist engagierte er sich zu jeder Zeit nicht nur für die Garde, sondern auch für den allgemeinen Schützenverein und bekam nicht umsonst 2013 den silbernen Orden des Allgemeinen Schützenvereins und 2014 den silbernen Orden der Ehrengarde verliehen, führte der Kommandeur in seiner Verabschiedung aus.

Matthias Funke wurde drei Jahre später Ehrengardist und war auch lange Jahre im Vorstand aktiv. Er bekleidete von 2007 bis 2010 das Amt des Kassierers, von 2011 bis 2012 das Amt des dritten Kommandeurs, und anschließend war er noch zwei weitere Jahre zweiter Kommandeur der Ehrengarde.

Auch Matthias Funke habe sich vorbildlich für den allgemeinen Schützenverein und die Ehrengarde eingesetzt, so Jönsthövel. Er sei mitunter hauptverantwortlich für die Herstellung der Gewehre der Ehrengarde gewesen und bekam dafür 2008 den silbernen Orden der Ehrengarde und im Jahr 2014 den silbernen Orden des Allgemeinen Schützenvereins verliehen.

Außerdem errangen sowohl Landau als auch Funke die Königswürde der Garde. Landau wurde 2004 und Funke 2010 Ehrengardenkönig.

Tobias Jönsthövel bedankte sich für die vielen Jahre der Zusammenarbeit.

Im Anschluss an die Verabschiedung standen Wahlen zu diversen Vorstandsposten auf dem Programm. Als erstes wurde Sven Timmreck zum Nachfolger von Martin Landau als stellvertretender Fähnrich gewählt.

Neuer stellvertretender Kassierer wurde Marian Sander. Dieser übernahm somit das Amt von Henrik Janot. Das neue Amt des Fotowartes vergab die Versammlung an Julian Holz.

Der „Wahlmarathon“ wurde mit der Wiederwahl von Tobias Jönsthövel als zweiter Kommandeur abgeschlossen.

Als letzten Punkt galt es, den Anwärter Matthias Grabowsky in die Reihen der Ehrengarde aufzunehmen. Der Anwärter wurde für seinen Einsatz in den letzten drei Schützenjahren mit der feierlichen Aufnahme in die Garde belohnt.

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4377588?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F