Feuerwehreinsatz an Regenrückhaltebecken
Unbekannte Flüssigkeit war Lebensmittelfarbe

Sendenhorst -

Eine unbekannte Flüssigkeit auf dem Regenrückhaltebecken im Industriegebiet erforderte den Einsatz der Feuerwehr Sendenhorst. Die hellgrüne Flüssigkeit, die auf der Wasseroberfläche schwamm, konnte bis zum Abend nicht identifiziert werden. Erst am nächsten Morgen gab es Entwarnung.

Donnerstag, 15.02.2018, 11:02 Uhr

Die Feuerwehr setzte vorsichtshalber Ölsperren, um die Ausbreitung der bis dahin unbekannten Substanz zu verhindern.
Die Feuerwehr setzte vorsichtshalber Ölsperren, um die Ausbreitung der bis dahin unbekannten Substanz zu verhindern.

Eine unbekannte Flüssigkeit auf dem Regenrückhaltebecken im Industriegebiet erforderte den Einsatz der Feuerwehr Sendenhorst. Die hellgrüne Flüssigkeit, die auf der Wasseroberfläche schwamm, konnte bis zum Abend nicht identifiziert werden. Erst am nächsten Morgen gab es Entwarnung. Auf WN-Nachfrage erklärte Wehrführer Heinz Linnemann : „Es handelt sich um Lebensmittelfarbe. Das hat die Analyse ergeben.“ Somit sei eine Spezialreinigung der Einsatzkleidung nicht notwendig, so Linnemann.

Die Feuerwehr hatte die weitere Ausbreitung am Mittwoch durch zwei Ölsperren eingedämmt, die auch bis zum Abend kontrolliert wurden. Ein Fachbetrieb wurde verständigt. Doch der musste schließlich nichts mehr absaugen und entsorgen. Die Ölsperren werden nun abgebaut, und das verfärbte Wasser wird in der Kläranlage gesäubert.

Der Einleiter des Stoffes konnte noch nicht ermittelt werden.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5525783?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Bürgerinitiative will alternativen JVA-Standort
Unterstützer der Bürgerinitiative  vor einer Baumallee, die für die neue JVA in Wolbeck gefällt werden müsste.
Nachrichten-Ticker