Gemüseroulade für die Präsidenten
Dieter Schmitz kocht am Freitag für Steinmeier & Co.

Sendenhorst/Münster -

Das wird für Dieter Schmitz und sein Team ein Kocherlebnis der besonderen Art: Am Vorabend der Verleihung des Westfälischen Friedenspreises bereiten sie das Gala-Dinner im LWL-Museum zu, an dem neben dem Bundespräsidenten 180 weitere Ehrengäste teilnehmen.

Donnerstag, 12.07.2018, 15:51 Uhr

In der Küche der WL-Bank in Münster bereiten die Köche Toni Butenkemper, Daniel Cosak, Dieter Schmitz und Cavin John (v.li.) das Menü vor. Jeder Gang wird im Vorfeld ausprobiert.
In der Küche der WL-Bank in Münster bereiten die Köche Toni Butenkemper, Daniel Cosak, Dieter Schmitz und Cavin John (v.li.) das Menü vor. Jeder Gang wird im Vorfeld ausprobiert. Foto: Josef Thesing

Nervös? „Selbstverständlich“, gibt Dieter Schmitz unumwunden zu. „Stellen Sie sich mal vor, dass kurz vor dem Hauptgang der Strom ausfällt.“ Nun, diese Gefahr ist zumindest eingedämmt: Im LWL-Museum wurde eine zusätzliche Starkstromleitung für die „Küche“ verlegt. die es dort in dieser Form nur für das Dinner am Freitagabend gibt.

Das Team von Dieter Schmitz, zu dem unter anderem 14 Köche gehören, wird die Küche dort heute aufbauen. Am Freitagabend werden Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, die Staatsoberhäupter der drei baltischen Staaten, die estnische Präsidentin Kersti Kaljulaid, die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaitė und der lettische Präsident Raimonds Vējonis, sowie 180 weitere Ehrengäste im Atrium und im Foyer des Museums am Vorabend der Verleihung des Westfälischen Friedenspreises gemeinsam das tafeln, was Dieter Schmitz und sein Team kochen. „Die Spannung steigt minütlich“, erklärt der Sendenhorster.

Gala-Dinner ist Neuland

Nun ist „Tafelschmitz“ nicht gerade ein Newcomer auf dem Feld des Kochens und Servierens für große Gruppen und besondere Events. Doch das Gala-Dinner am Freitagabend ist auch für Dieter Schmitz absolutes Neuland. Und das in vielerlei Hinsicht, insbesondere bezogen auf die immensen Sicherheitsvorkehrungen, die selbstverständlich auch für die Küche gelten. „Jeder meiner Mitarbeiter ist im Vorfeld vom Bundeskriminalamt (BKA) durchleuchtet worden“, sagt Schmitz. Nun ist die Liste des BKA komplett – und geschlossen. Falls einer der Köche ausfällt, müssen die anderen seinen Job mitübernehmen. Die kurzfristige Prüfung von Neulingen durch das BKA sei nicht möglich, erläutert Schmitz, der natürlich hofft, dass alle an Bord bleiben.

 

Denn jeder hat seine Aufgabe, die minutiös erfüllt werden muss. Und deshalb haben die Köche alles das, was der Bundespräsident auf den Teller bekommt, in der Küche der WL-Bank am Sentmaringer Weg in Münster, wo Schmitz seine Basis hat, komplett vorgekocht. „Das Zeitfenster ist sehr eng. Von der Ankunft der Präsidenten bis zur Abfahrt bleiben gerade mal drei Stunden – inklusive Empfang mit Fingerfood“, weiß Schmitz. „Und das Bundes­präsidialamt ist sehr zeitgenau.“

Mantel der Verschwiegenheit

Telefonieren, Mailen und Organisieren standen neben dem Küchenmanagement in den vergangenen Wochen bezogen auf diese Veranstaltung im Mittelpunkt. Manch einer der besonderen Gäste hatte so seine eigenen Wünsche, etwa den Verzicht auf Fleisch. Welche das sind – das bleibt unter dem Mantel der Verschwiegenheit. Nur soviel: „Beim Bundespräsidenten ging das problemlos und sehr zügig.“

Vorbereitet wird das Menü in der Küche der WL-Bank. „Im Museum wird finalisiert“, erklärt Schmitz. Dafür muss alles angeschleppt werden, inklusive zweier großer Dampfgarer und des gesamten Mobiliars. Und wer muss das alles schleppen? „Ich“, sagt Cavin John, der gerade die Gemüseroulade zur Probe zubereitet, mit einem Lächeln im Gesicht. Das stimmt natürlich nicht, denn der Koch hat in diesen Tagen anderes zu tun.

 

Am heutigen Donnerstag muss um 15.30 Uhr alles aufgebaut sein. Dann kommt das BKA und nimmt mit Spürhunden jeden Winkel unter die Lupe. „Danach geht nichts mehr“, sagt Schmitz. Und dann heißt es „tief durchatmen“. Schmitz weiß, dass die Aufgabe „riesig“ ist. Und dass möglichst nichts schiefgehen sollte, denn zum Improvisieren – wie in der heimischen Küche – sei kein Spielraum.

Dennoch freut er sich auf diese Aufgabe und das damit verbundene Renommee. Und das auch, weil neben den baltischen Staaten die Pfadfinder mit dem Westfälischen Friedenspreis ausgezeichnet werden. „Ich bin selbst immer noch Pfadfinder“, sagt der Sendenhorster.

Westfälischer Friedenspreis: Die bisherigen Preisträger

1/10
  • Jordaniens König Abdullah II. erhielt den Friedenspreis im Jahr 2016.

    Foto: dpa
  • Mit dem Preis des Westfälischen Friedens wurden im Jahr 2014 die „International Space Station“ (ISS) und die Jugendarbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge geehrt.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Westfälischen Friedenspreises im Jahr 2012 an Helmut Schmidt.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 2010 wurde der Dirigent und Pinanist Daniel Barenboim mit dem Preis geehrt.

    Foto: Kim Graf
  • Der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan wurde 2008 mit dem Preis des Westfälischen Friedens geehrt.

    Foto: A1885 epa Keystone Sandro Campar
  • 2006 erhielt der ehemalige französische Staatspräsident Valéry Giscard d'Estaing den Preis.

    Foto: Rolf Vennenbernd
  • Der Dirigent Kurt Masur wurde im Jahr 2004 ausgezeichnet.

    Foto: dpa
  • Im Jahr 2002 ging der Friedenspreis an die ehemalige Bundesanwältin der Schweiz: Carla Del Ponte

    Foto: Martial Trezzini
  • Der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl wurde 2000 mit dem Preis des Westfälischen Friedens ausgezeichnet.

    Foto: A2942 Ingo Wagner
  • 1998 erhielt Vaclav Havel (links im Bild), Schriftsteller und ehemaliger tschechischer Staatspräsident, den Preis des Westfälischen Friedens.

    Foto: dpa
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5898705?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Wie hilfreich ist der Begleitservice des Vereins „Frauennotruf“?
Telefon-Hotline: Wie hilfreich ist der Begleitservice des Vereins „Frauennotruf“?
Nachrichten-Ticker