Do., 19.04.2012

Müllsammelaktion der Realschule 1000 Hände für ein sauberes Telgte

Müllsammelaktion der Realschule : 1000 Hände für ein sauberes Telgte

Zu Schulbeginn hatten sich die knapp 500 Realschüler auf dem Schulhof versammelt, wo sie mit Greifzangen, Handschuhen sowie Müllsäcken ausgerüstet wurden, um anschließend Telgte vom Unrat zu befreien. Foto: Große Hüttmann

Telgte - 

Es war ein eindrucksvolles Bild, als gestern zu Schulbeginn fast 500 Realschüler auf dem Schulhof mit Greifzangen und Müllsäcken ausgerüstet wurden. In zwei Etappen von jeweils knapp 250 Schülern machten sich die Mädchen und Jungen anschließend auf den Weg, um Telgte vom Unrat zu säubern. Insgesamt 32 Säcke voll Müll kamen dabei zusammen.

Von A. Große Hüttmann, A. Große Hüttmann

Es war ein eindrucksvolles Bild, als zu Schulbeginn fast 500 Realschüler auf dem Schulhof mit Greifzangen und Müllsäcken ausgerüstet wurden. In zwei Etappen von jeweils knapp 250 Schülern machten sich die Mädchen und Jungen anschließend auf den Weg, um Telgte vom Unrat zu säubern. Insgesamt 32 Säcke voll Müll kamen dabei zusammen.

„Die Aktion ist mehr als nur eine einfache Müllsammlung, sondern sie zeigt vielmehr, dass ihr Verantwortung für eure Stadt übernehmt“, betonte Bürgermeister Wolfgang Pieper bei seinem „Startschuss“.

Initiiert und vorbereitet wurde diese Aktion durch die Schülervertretung unter Leitung ihrer Lehrer René Böckmann, Karl Kiffe und Norbert Sudmann. Eng in die Planungen eingebunden war auch der städtische Grüningenieur Ihno-Günter Gerdes. Gemeinsam wurde das Stadtgebiet in Bezirke unterteilt, die klassenweise gereinigt wurden. Die Greifzangen, Handschuhe und Müllsäcke hatte die Stadt zur Verfügung gestellt, unterstützt wurde sie dabei von Sponsoren.

Doch nicht allein das Müllsammeln stand gestern im Mittelpunkt. Vielmehr hatten die Schüler teilweise bereits vor Wochen – ursprünglich sollte die Aktion bereits im Herbst stattfinden, musste seinerzeit aber witterungsbedingt verlegt werden – Sponsorengelder eingeworben. Diese werden zum größten Teil einmal mehr dem Freundeskreis Zentralamerika zugute kommen. Seit Jahren unterstützt die Kardinal-von-Galen-Schule die Projekte des Vereins.

Außerdem steht die Müllsammelaktion nach Angaben von Schulleiter Manfred Wolff in Verbindung mit einem aktuellen durch die Europäische Union geförderten Comenius-Projekt zum Thema „Save Energy – care about tomorrow“, das die Realschule seit Sommer vergangenen Jahres über einen Zeitraum von zwei Jahren in Zusammenarbeit mit der Partnerschule in Nikosia/Zypern durchführt.

„In diesem Zusammenhang werden vielfältige Aspekte zum Thema Umwelt in unterschiedlichen Fächern und Jahrgängen – alle im Rahmen des gültigen Curriculums – bearbeitet“, betont der Schulleiter. Schwerpunkt des gegenwärtig laufenden Europa-Projekts ist der „Neigungsdifferenzierungskurs Biologie/Physik“ der Jahrgangsstufe 7.

Als besondere Belohnung winkt diesen Realschülern nach Angaben des Schulleiters im Herbst eine elftägige Reise in die zyprische Hauptstadt. Der Gegenbesuch einer Klasse des Egkomis-Gymnasiums in Telgte erfolgt bereits im Juni.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 3 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 3/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/705346?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F703567%2F703568%2F