Fr., 15.06.2012

Musicalaufführung „Mann o Mann“ der Realschule Umjubelte Premiere

Musicalaufführung „Mann o Mann“ der Realschule : Umjubelte Premiere

Schauspielerei, Tanz und Gesang: Bei „Mann o Mann“ zeigen alle Beteiligten auf der Bühne, was in ihnen steckt. Unterstützt werden die insgesamt drei Aufführungen durch ein großes Team im Hintergrund. Foto: Greife

Telgte - 

Eine umjubelte Premiere feierte die Realschule mit dem Musical „Mann o Mann“. Erschöpft und verschwitzt, aber mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht nahmen alle Beteiligten die minutenlangen Ovationen vom Publikum entgegen.

Von Roland Greife

Eine umjubelte Premiere feierte die Kardinal-von-Galen-Realschule mit dem Musical „Mann o Mann“. Erschöpft und verschwitzt, aber mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht nahmen alle Beteiligten, die auf und hinter der Bühne an dem Gemeinschaftsprojekt beteiligt waren, am Donnerstagabend die minutenlangen Ovationen vom Publikum entgegen. Der Beifall brandete noch einmal auf, als Yasin Altun, der in dem Stück den Barkeeper spielt, sich im Namen aller bei Gabi Giebel bedankte. Sie hatte wie schon bei vorangegangenen Aufführungen der Realschule die Gesamtleitung.

In olympischen Abständen, so Schulleiter Manfred Wolff über den Vierjahresturnus, führe die Realschule ein Musical auf. Darauf sei man ein Stück weit stolz. Die Realschule, die schon fast totgesagt sei in Telgte, beweise damit, wie lebendig sie ist.

„Mann o Mann“ spielt frei nach dem Musical „Mama Mia“ auf einer griechischen Insel. Sophie lädt zu ihrer Hochzeit mit Sky ihre drei möglichen Väter ein, ohne dass ihre Mutter Donna davon weiß. Das führt zu allerhand Verwicklungen. Donna findet zudem Ablenkung durch ihre alten Freundinnen Rosie und Tanja, mit denen sie früher in der Band „Donna and the Dynamos“ gesungen hat. Am Ende heiraten nicht Sophie und Sky, sondern Donna und Sam, einer der in Frage kommenden Väter von Sophie. Die wiederum will lieber mit ihrer großen Liebe Sky um die Welt reisen.

Die Darstellerinnen und Darsteller in der Premiere – einige Rollen sind doppelt besetzt – schafften es, große Gefühle in diese romantische Liebesgeschichte zu bringen. So gab es wunderbar herzzerreißende Szenen genauso wie viele komische Elemente. Und zwischendrin immer wieder bekannte Abba-Songs, die die Schülerinnen und Schüler live sangen und das Publikum in die 70er und 80er Jahre entführten. Unterstützt wurde diese Zeitreise noch durch die knalligen Kostüme von Donnas Frauenband.

„Es war der Hammer“, sagte eine Mutter beim Verlassen des Bürgerhauses.

Heute und morgen Abend finden dort um 19 Uhr weitere Aufführungen von „Mann o Mann“ statt. Es gibt noch Restkarten.

Mehr Bilder zum Thema

in den Fotogalerien auf

www.wn.de

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 5/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/823671?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F703567%2F1044132%2F