Do., 04.07.2013

Realschule in Telgte Entlassschüler werden doch feiern

Eltern der Entlassklassen der Realschule informierten sich am Donnerstagmorgen, wie die durch Rektor Manfred Wolff abgesagte Abschlussfeier doch noch stattfinden kann. Mit dabei war ein Team des WDR.

Eltern der Entlassklassen der Realschule informierten sich am Donnerstagmorgen, wie die durch Rektor Manfred Wolff abgesagte Abschlussfeier doch noch stattfinden kann. Mit dabei war ein Team des WDR. Foto: Biniossek

Telgte - 

Fieberhaft wurde an der Realschule und in deren Umfeld nach Lösungen geführt, um einen Schulabschluss doch noch stattfinden zu lassen. Nach dem ökumenischen Gottesdienst in St. Clemens werden die Klassenlehrer ihren Schülern die Zeugnisse überreichen, berichtete Lehrerin Christel Fölling. Das ist das Ergebnis von Gesprächen der Eltern mit der Schulleitung und den Realschulpädagogen.

Von Thomas Biniossek

Die Telefonleitungen glühten, zahlreiche Gespräche fanden statt, Schüler, Lehrer, Eltern, Propst und Bürgermeister waren involviert. Die Absage der Entlassungsfeier an der Kardinal-von-Galen-Realschule, die am Mittwoch von Rektor Manfred Wolff ausgesprochen wurde (WN berichteten), schlug hohe Wellen nicht nur bei den betroffenen Familien, sondern weit über die Grenzen der Stadt hinaus. Gestern morgen war auch der WDR vor Ort, um sich über den Sachstand zu informieren.

„Wir werden versuchen, für unsere Kinder einen guten und dem Anlass entsprechend feierlichen Schulabschluss durchzuführen“, sagte Mutter Petra Rolf, eine der Organisatorinnen der Entlassfeier. Auch wenn die offizielle Übergabe der Zeugnisse in der Schulaula durch den Rektor zunächst gecancelt wurde, werden die Realschüler diese nun doch offiziell erhalten.

Nach dem ökumenischen Gottesdienst in St. Clemens werden die Klassenlehrer ihren Schülern die Zeugnisse überreichen, berichtete Lehrerin Christel Fölling. Das ist das Ergebnis von Gesprächen der Eltern mit der Schulleitung und den Realschulpädagogen.

Gestern Nachmittag war dann plötzlich auch klar, dass die Zeugnisübergabe in der Aula des Schulzentrums wird stattfinden können, weil sie in der Pfarrkirche wegen der anstehenden Osnabrücker Wallfahrt nicht möglich war, wie Propst Heinz Erdbürger sagte. „Herr Wolff zeigte sich kooperativ, sodass wir die Aula nutzen dürfen“, sagte Petra Rolf. Die „sicherlich etwas kürzere Zeugnisübergabe“ findet nach der 9-Uhr-Messe gegen 10 Uhr statt. Den Abschlussball feiern die 113 Entlassschüler mit ihren Familien wie geplant abends bei Mersbäumer in Ostbevern.

Bürgermeister Wolfgang Pieper betonte, dass es sich bei der Entscheidung um eine rein schulische Angelegenheit handele. Die Stadt als Schulträger sei lediglich für die äußeren Belange zuständig und mische sich daher auch nicht ein. Gleichwohl habe er mit Schulleiter Manfred Wolff telefoniert. Einerseits bedauert der Bürgermeister, dass es keine offizielle Abschlussveranstaltung geben soll, andererseits respektiere er die Gründe der Schulleitung.

Das Ganze sei im doppelten Sinne tragisch, sagte Pieper. Denn einerseits müssten Schülern für ein solches Fehlverhalten auch Grenzen aufgezeigt werden. Andererseits sei eine solche Abschlussveranstaltung ein wichtiger Punkt nicht nur im Schul-, sondern auch für das weitere Leben. Der Bürgermeister will daher, eine Einladung vorausgesetzt, am Samstag sowohl am Gottesdienst als auch der Zeugnisübergabe teilnehmen.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 2.5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 2.3/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1762048?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F1792738%2F1880021%2F