Fr., 19.07.2013

Verabschiedung an der Realschule IT-Entwicklung am Schulzentrum in Gang gesetzt

Telgte - 

Er war eine Institution an der Kardinal-von-Galen-Realschule: Ludwig Langemeyer, 34 Jahre lang Pädagoge an der Einrichtung, wurde jetzt in den Vorruhestand versetzt.

Er war eine Institution an der Kardinal-von-Galen-Realschule: Ludwig Langemeyer, 34 Jahre lang Pädagoge an der Einrichtung, wurde jetzt in den Vorruhestand versetzt. Neben seinen Studienfächern Mathematik und Physik unterrichtete er Informatik, für das er sich vor Jahren nachträglich qualifiziert hatte.

„Mit ihm verbinden mich ganz wesentliche Erfahrungen, die um einiges über den normalen Schulalltag hinausgehen“, sagte Schulleiter Manfred Wolff, und es war ihm deutlich anzumerken, dass er den Pädagogen ungern ziehen ließ. „Mit seiner Unterstützung wurde die IT-Entwicklung im gesamten Schulzentrum vor 15 Jahren erst in Gang gesetzt“, sagte Wolff und erinnerte in diesem Zusammenhang an das Comenius-Projekt sowie eine Kooperation mit Finnland. „Die Finnen waren uns damals geradezu Lichtjahre voraus, und die Notwendigkeit, in diesem Bereich ähnliches zu tun, war in unseren Breiten nur schwer zu vermitteln und ist es leider bis zum heutigen Tag“, ergänzte der Schulleiter.

Gerade die Hardware müsse gepflegt und gewartet werden, insbesondere in Zeiten, in denen die finanzielle Enge der öffentlichen Kassen nur wenig Spielraum für Neubeschaffungen lasse. Für Ludwig Langemeyer war die elektronische Datenverarbeitung seit der Zeit der legendären Commodore 64-Geräte immer integrativer Bestandteil seiner Unterrichtstätigkeiten.

Der Pädagoge hinterlasse eine kaum zu schließende Lücke an der Realschule, betonte Wolff, denn über rund zwei Jahrzehnte sei er es maßgeblich gewesen, der die EDV-Hard- und Software an der Einrichtung auf dem Laufenden hielt und darüber hinaus dafür Sorge trug, dass die Rechner in den Unterrichtsräumen funktionierten. „Das alles hat Herr Lange­meyer – ohne dass ich seine Arbeit und den damit verbundenen zeitlichen Aufwand überhaupt bemerkt habe – in aller Bescheidenheit stets gewährleistet“, sagte Wolff und fügte hinzu „Überdies war er ein Kollege, auf den man sich ausnahmslos verlassen konnte.“

Was wird der Pädagoge mit seiner frisch gewonnenen Freizeit anfangen? Bereits seit einigen Jahren hat er das Reisen zu seinem weiteren Hobby erklärt und beabsichtigt, seine Unternehmungen künftig noch erheblich auszubauen. „Wenn es die Not erfordert und meine Zeit dies zulässt, werde ich der Schule sicher das eine oder andere Mal noch zur Verfügung stehen“, versprach Langemeyer.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1796356?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F1792738%2F1880021%2F