Di., 17.09.2013

Hohe Wahlbeteiligung erwartet Der Wahltag rückt näher

Mehr als 15 000 Männer und Frauen können am Sonntag in 17 Telgter Wahlbezirken ihre Stimme bei der Bundestagswahl abgeben.

Mehr als 15 000 Männer und Frauen können am Sonntag in 17 Telgter Wahlbezirken ihre Stimme bei der Bundestagswahl abgeben. Foto: dpa

Telgte - 

Am Wochenende waren die Bayern dran – am kommenden Sonntag, 22. September, schreitet ganz Deutschland zur Wahl. Oder zumindest diejenigen, die sich dafür entscheiden, den Weg zur Urne anzutreten. Für Telgte rechnet Erwin Lehmann, in der Verwaltung zuständig für die Wahlen, mit einer außergewöhnlich hohen Beteiligung: Rund 80 Prozent, prognostiziert Lehmann. Ein Wert, der viele Teile der Republik vor Neid erblassen ließe.

Von Björn Meyer

Etwa ein Fünftel der rund 15 000 Wahlberechtigten wird seine Stimme per Briefwahl abgeben. Diese kann bis Freitag, 18 Uhr, im Rathaus beantragt werden. „Die einzige Ausnahme ist eine plötzliche, nachgewiesene Krankheit“, sagt Lehmann. In solch einem Fall sei es auch möglich, sich am Sonntag noch die Briefwahlunterlagen bis 15 Uhr zu besorgen.

Im Wahllokal abgegeben werden, früher mal möglich, können die Unterlagen allerdings nicht mehr. „Das geht nur im Rathaus, und zwar bis eine Sekunde vor 18 Uhr“, wird Lehmann genau. Das Verfahren, die Unterlagen in den Wahllokalen abgeben zu lassen, hätte die Belastung für die Wahlhelfer erhöht und zudem möglichen Fehlern Tür und Tor geöffnet. Übrigens: Wer bei der Briefwahl einen Fehler macht, der gilt als Nichtwähler: „Dann war die ganze Mühe umsonst“, urteilt Lehmann

Für ein Gros der Wähler, also diejenigen, die eins der insgesamt 17 Wahllokale aufsuchen, spielt das keine Rolle. Sie können von 8 bis 18 Uhr ihre Stimme abgeben. Genau wie bei den vergangenen Kommunal- und Landtagswahlen müssen dabei die Raestruper Wähler den Weg zum VHS-Haus antreten, denn anders als bei der vergangenen Bundestagswahl gibt es den Wahlbezirk Raestrup nicht mehr.

Doch schon so gilt es, eine Menge Helfer für die Wahl zu finden. 103 werden für die Wahllokale benötigt, weitere 30 für die Briefwahlvorstände und gut 20 Leute werden am Sonntag im Rathaus tätig sein. Insgesamt über 150 Menschen werden also am Sonntag mit der Wahl beschäftigt sein.

Wie viele Telgter genau wählen dürfen, ist dabei noch nicht klar. Zum Stichtag, dem 18. August, waren es 15 004. „Diese Zahl kann sich aber noch verändern“, sagt Lehmann und verweist auf verschiedene Faktoren. Einer davon sind Ausland-Deutsche, also deutsche Staatsbürger, die im Ausland leben, aber wählen wollen. „Derzeit sind das für Telgte sechs“, so Lehmann.

Google-Anzeigen

Leserkommentare

 

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend


 

WN-Markt Anzeigen

Schnäppchen, Reisen und Bekanntschaften in Ihrer Nähe

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1308718?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F1792738%2F2009897%2F1916172%2F