MGV Eintracht
Seit 120 Jahren Synonym für Gesang

Westbevern -

Mit einem Festkonzert feierte der MGV Eintracht Vadrup sein 120-jähriges Bestehen.

Sonntag, 25.09.2016, 12:09 Uhr

Der MGV Eintracht Westbevern-Vadrup feierte sein 120-jähriges Bestehen mit einem gut besuchten Jubiläumskonzert in der Mehrzweckhalle.
Der MGV Eintracht Westbevern-Vadrup feierte sein 120-jähriges Bestehen mit einem gut besuchten Jubiläumskonzert in der Mehrzweckhalle. Foto: Niemann

Die Liebe zum Verein, Freude am Singen, aber auch harte Probenarbeit , nannte Bürgermeister Wolfgang Pieper als Grundlage dafür, dass der MGV Eintracht Vadrup bereits 120 Jahre besteht. „Ich bin gerne zu diesem Jubiläum gekommen. Wo gesungen wird, da lass dich nieder“, machte der Bürgermeister den Weg frei für ein Jubiläumskonzert, zu dem die Eintracht in die festlich geschmückte Mehrzweckhalle eingeladen hatte.

„Der Jubelchor ist eine feste Größe unseres Vereinslebens“, hob Markus Rotthowe, Vorsitzender des Vadruper Fanfarenzuges, hervor, der für die örtlichen Verein sprach. „Der Chor hat sich für neues Liedgut geöffnet“, betonte er ebenfalls. Dass Jubiläumskonzert sei ein Beweis dafür, dass die Vereinsgemeinschaft in Westbevern lebt.

Eintracht-Vorsitzender Stefan Krieft freute sich über eine fast voll besetzte Halle. Seinen Dank richtete er an die befreundeten Gesangs- und Musikvereine, die das Konzert mitgestalteten.

Bestens vorbereitet sorgten die Akteure anschließend dafür, dass der Funke gleich vom ersten Ton an übersprang. Über zwei Stunden anspruchsvolles Liedgut moderner Literatur, Folklore und heitere Muse gab es für die Besucher zu hören. Lang anhaltender Beifall waren zugleich Respekt und Anerkennung für die Leistungen der rund 120 Sängerinnen und Sänger sowie 65 Musiker, die sich beim Jubiläumskonzert ein Stelldichein gaben.

Jeder Chor und Musikverein präsentierte rund ein Viertelstunde ausgesuchte Lieder und Stücke. Obendrein gab es ein Zusammenspiel mehrerer Vereine und einen Auftritt von Solistin Mathilde Wellermann . Mit „Auf uns“ eröffnete der Jubelchor den bunten Melodienreigen unter Leitung von Harald Berger. Der Musikzug Westbevern-Dorf unter Leitung von Jürgen Schäfer präsentierte ebenfalls einige Kostproben seines Könnens. Bei „Griechischer Wein“ stimmten die Besucher sogar ein.

Außergewöhnlich war der Auftritt von Solistin Mathilde Wellermann. Die Zehnjährige, die von Harald Berger auf der Gitarre begleitet wurde, sang „Eine Kugel Kindheit“. Ein Stück, dessen Text sie selbst geschrieben hat. Der Frauenchor der kfd unter Leitung von Valentina Speiser sorgte für einen weiteren Höhepunkt im Programm.

Nach der Pause ging es mit dem Vadruper Fanfarenzug unter Leitung von René Heitmann schwungvoll weiter. Die Männerchöre MGV Cäcilia Westbevern-Dorf und MGV Lyra Telgte, die gemeinsam auftraten, sangen unter Leitung von Heiner van Essen. Der Gastgeber wartete noch einmal mit Liedern auf, ehe das große Finale anstand und einen würdigen Abschluss bildete.

„Das war klasse. Hochachtung habe ich vor dem, was in den Proben erarbeitet und heute dargeboten wurde“, betonte eine Konzertbesucherin am Ende, Und viele Umstehende nickten zustimmend.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4328008?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F4852589%2F4852593%2F
Illegales Tierlabor: Ermittlungen ge­gen Mitarbeiter eingestellt
Eine Maus in einem Tierversuch –  nicht alle an Tieren vorgenommenen Experimente sind illegal. Die Uni Münster will jetzt eine Handlungsempfehlung für den Umgang mit Versuchstieren entwickeln.
Nachrichten-Ticker