Mi., 15.02.2017

Schüler und Unternehmer wertschätzen sich Film ab: Starke Schüler hat das Land

Blauer Himmel über Telgte: Ein gutes Omen für die Schüler sowie Bürgermeister Wolfgang Pieper (l., mit rotem Schal), Hanse-Vertreter Norbert Woestmeyer (leicht verdeckt hinter Pieper), Sparkassen-Leiter Olaf Hartmann (r. daneben) und (von ganz r.) den Lehrerinnen Angelika Ulrich sowie Anja Kreysing, der Unternehmerin Magdalena Münstermann, dem Wirtschaftsförderer Andreas Bäumer und Schulleiter Harald Voss.

Blauer Himmel über Telgte: Ein gutes Omen für die Schüler sowie Bürgermeister Wolfgang Pieper (l., mit rotem Schal), Hanse-Vertreter Norbert Woestmeyer (leicht verdeckt hinter Pieper), Sparkassen-Leiter Olaf Hartmann (r. daneben) und (von ganz r.) den Lehrerinnen Angelika Ulrich sowie Anja Kreysing, der Unternehmerin Magdalena Münstermann, dem Wirtschaftsförderer Andreas Bäumer und Schulleiter Harald Voss. Foto: Bettina Laerbusch

Telgte - 

Die Telgter Hanse, die Stadt und das Maria-Sibylla-Merian Gymnasium starten heute ein Gemeinschaftsprojekt.

Von Bettina Laerbusch

Veränderungsbereitschaft bei jungen Menschen zu aktivieren, sie vielleicht auch nur zu verstärken, das ist Magdalena Münstermann wichtig. Wer sie kennt, der weiß, dass die Unternehmerin und Initiatorin des „Telgter Modells“ keinerlei Zweifel hegt, dass (in diesem Fall) die Schülerinnen und Schüler des Maria-Sibylla-Merian-Gymnasiums genau das haben: Mut, Herausforderung anzunehmen, viele Talente und die Neugier, Neues kennenzulernen. Zusammen mit Bürgermeister Wolfgang Pieper, Norbert Woestmeyer von der Telgter Hanse, Schulleiter Harald Voss, den Projektlehrerinnen Anja Kreysing und Angelika Ulrich sowie Wirtschaftsförderer Andreas Bäumer und Sparkassen-Sponsor Olaf Hartmann eröffnete Münstermann am Dienstagmorgen sozusagen offiziell das Projekt „Film ab! – Telgter Unternehmen präsentieren sich in Bewegung“.

Ab heute werden insgesamt 90 Schüler in kleinen Gruppen mit circa drei Personen je eine Firma besuchen. Zwischen 35 Telgter Unternehmen konnten sie wählen. Die Schüler werden dort nicht nur einfach hospitieren, sondern im Laufe ihres eintägigen Besuches einen Film in dem jeweiligen Betrieb über den jeweiligen Betrieb drehen. Das Know-how dafür haben sie im Kunstunterricht bei Anja Kreysing und Angelika Ulrich erworben.

Die Kurzfilme, die die Zehntklässler drehen und schneiden, werden dann am 22. Mai (Montag) bei einer öffentlichen Präsentationsgala abends in der Aula des Telgter Gymnasiums nicht nur gezeigt, sondern auch prämiert. Darüber hinaus, darauf wies Andreas Bäumer hin, werden sie in einigen Schaufestern in Telgte zu sehen sein und auch auf den Homepages einiger Firmen. Diese Wertschätzung, betonte Anja Kreysing, habe die Schüler teils sehr beeindruckt, auch die coolen unter ihnen.

Warum das Ganze? Was wollen Lehrer, Unternehmer, der Bürgermeister und der Wirtschaftsförderer erreichen? Das Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium arbeite eben nicht unter einer Käseglocke, sagte Schulleiter Voss. „Da wächst ein Stück Gemeinschaft, beziehungsweise, die, die schon da ist, wird stärker“, brachte es Magdalena Münstermann auf den Punkt. Vom „Mikrokosmos Schule“ sprach Bürgermeister Pieper. Schule und Wirtschaft zusammenzubringen, sei eine Aufgabe der Stadt. Dass dieses Zusammenbringen in Telgte deutlich besser funktioniere als in anderen Kommunen, unterstrich besonders Anja Kreysing.

„Film ab!“ geht nach 2016 jetzt zum zweiten Mal über die Bühne. „Die beachtliche Qualität der Filme des vergangenen Jahres lässt spannende Ergebnisse erwarten“, lobte gestern hoffnungsfroh Hansevertreter Norbert Woestmeyer.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4628859?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F