So., 26.03.2017

Naturkindergarten soll gegründet werden Im Einklang mit der Natur

Ina Spiegel liebt die Natur und die vielen Möglichkeiten, die sich dort bieten. Daher will die 32-Jährige einen Naturkindergarten gründen, damit die Kleinen dort die Umwelt mit allen Sinnen erleben können.

Ina Spiegel liebt die Natur und die vielen Möglichkeiten, die sich dort bieten. Daher will die 32-Jährige einen Naturkindergarten gründen, damit die Kleinen dort die Umwelt mit allen Sinnen erleben können. Foto: Große Hüttmann

Telgte - 

Ina Spiegel hat einen Traum und setzt derzeit alles daran, dass dieser schnell Wirklichkeit wird. Denn die 32-Jährige will einen Trägerverein gründen, der einen Naturkindergarten in der Emsstadt etablieren soll.

Von A. Große Hüttmann

Ina Spiegel hat einen Traum und setzt derzeit alles daran, dass dieser schnell Wirklichkeit wird. Denn die 32-Jährige will einen Trägerverein gründen, der einen Naturkindergarten in der Emsstadt etablieren soll. Laufen, buddeln, klettern, springen, toben, singen, ruhen und fröhlich sein soll dort möglich sein – und das überwiegend in der Natur. Denn lediglich bei schlechtem Wetter oder nur zu bestimmten Zeiten sollen die Kleinen und ihre Erzieherinnen einen Bauwagen oder eine kleine Hütte aufsuchen. Die meiste Zeit soll das Natur erleben und erfahren im Mittelpunkt stehen.

Eine Gruppe von 20 Kindern zwischen zwei und sechs Jahren soll betreut werden. „Das Konzept der Wald- und Naturkindergärten hat sich in Deutschland schon über 700 Mal bewährt“, sagt die Mutter von zwei Kindern, die mit ihrer Familie vor drei Jahren nach Telgte gezogen ist. Ihr Ziel: Die Kinder sollen mit allen Sinnen „das Ursprünglichste überhaupt“ erfahren, sagt die studierte Landschaftsökologin, die mittlerweile als Lehrerin tätig ist.

Um ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen, hat Ina Spiegel schon viele Hebel in Bewegung gesetzt und Gespräche geführt. Der Stadtverwaltung, dem Jugendamt, dem paritätischen Wohlfahrtsverband im Kreis sowie etlichen anderen hat sie das Ganze schon vorgestellt. Doch zwei Dinge fehlen noch: Zum einen Mitstreiter, um den Trägerverein zu gründen, und interessierte Eltern, die ein solches naturnahes und ökologisch ausgerichtetes Konzept auch für ihre Kinder haben wollen, sowie in erster Linie ein geeigneter Platz in der Natur, an dem der Kindergarten seinen Standort – samt Bauwagen – haben kann. Gesucht hat die Neu-Telgterin bereits in der Nähe der Klatenberge sowie in der Wöste, doch konkret ist noch nichts. „Wenn jemand ein passendes Grundstück oder eine Idee hat, kann er sich gerne bei mir über die Homepage melden“, sagt die Telgterin.

Dass ein solcher Naturkindergarten eine Bereicherung für die Emsstadt und das Kindergartenangebot dort ist, steht für die 32-Jährige außer Frage. „Telgte ist eine grüne Stadt, von daher sollten wir den Kindern auch ermöglichen, in der Natur groß zu werden“, sagt sie.

Übrigens: Ina Spiegel hat zwar viele Ideen, die eine solche Einrichtung aussehen könnte, sie hofft zugleich aber auch auf Mitstreiter und deren Ansätze. Gemeinsam soll ein Konzept entwickelt werden. Die Betreuung selbst soll durch Fachkräfte geschehen.  

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4725085?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F