Do., 14.09.2017

Schnelle Radler Sprintwertung in Vadrup

Rasant werden die Profis durch Westbevern fahren, auch um bei der Sprintwertung Punkte zu machen.

Rasant werden die Profis durch Westbevern fahren, auch um bei der Sprintwertung Punkte zu machen. Foto: Niemann

Westbevern - 

Eine Profi-Sprint-Wertung findet am 3. Oktober beim Sparkassen Münsterland Giro in Vadrup statt.

Von Bernhard Niemann

Rund 4500 Aktive (Profis und Teilnehmer an den drei Jedermann-Rennen) werden am 3. Oktober (Dienstag) beim Sparkassen Münsterland Giro durch Westbevern fahren. Der beste Platz zum Zuschauen ist die Fanmeile, die bei Peters (Kaiser) an der Grevener Straße angedacht ist. Der Ort ist dabei keineswegs zufällig gewählt, vielmehr haben die Organisatoren dort eine Sprint-Wertung für die Profis eingerichtet. Man darf also davon ausgehen, dass an der Spitze des Feldes die Post abgehen wird.

Der Westbeverner Krink, der Sportverein Ems Westbevern, der Schützenverein Westbevern-Vadrup und der Bürgerschützenverein Westbevern-Dorf haben viel Engagement in einen gebührenden Rahmen für die Veranstaltung gesteckt. In der jüngsten Besprechung, an der Vertreter der vier Vereine teilnahmen, wurde auch bereits das Programm erörtert. Natürlich steht alles im Zeichen des Fahrrads. Unter anderem soll durch den Radsportclub 89 Erden Fahren auf einem Hochrad vorgeführt werden. Kunstfahren mit dem Einrad und Schaufahren bietet der RSV Wittekind-Herford, dazu gesellen sich Laufrad- und Rollerrennen mit eigenen Fahrzeugen, Hüpfburg und Kistenrutsche. Ein Malwettbewerb mit Siegerehrung rund ums Fahrrad gehört außerdem zum Programm.

Vorgesehen ist auch ein Platzkonzert des Vadruper Fanfarenzuges. In der Zeit von 9 bis 9.40 Uhr durchqueren die ersten Radler anlässlich der 66 Kilometer der Jedermann-Meisterschaft die Fanmeile. Von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr sind es die Aktiven des 95 Kilometer Jedermann-Rennens. Ab 11.40 werden diejenigen erwartet, die 125 Kilometer zu absolvieren haben. Anschließend gibt es eine längere Pause, in der das Rahmenprogramm voll zum Tragen kommt. Ab voraussichtlich 15 Uhr richten sich die Blicke dann wieder allein auf die Straße, wenn die Profi-Rennfahrer an der Sprintwertung um Punkte kämpfen. Spitzengeschwindigkeiten von 50 bis 60 Stundenkilometer erreichen die Radsportler auf der Geraden.

Um die drei Jedermann-Rennen sowie das Profirennen sicher durch Westbevern zu geleiten, werden 46 Sicherungsposten für den Streckenverlauf durch Westbevern benötigt. Für jeden Helfer gibt es als Belohnung 25 Euro.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5150269?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F