Tagung im Telgter Rochus-Hospital
Visionen einer Demenzberatung im Jahr 2030

Telgte -

Wie eine Demenzberatung im Jahr 2030 aussehen könnte, damit beschäftigten sich die Teilnehmer einer Fachtagung im Rochus-Hospital.

Donnerstag, 14.06.2018, 16:00 Uhr

Tagung im Telgter Rochus-Hospital: Visionen einer Demenzberatung im Jahr 2030

In die Zukunft blickten die Teilnehmer der vierten Fachtagung „Demenzberatung 2030“, die am Donnerstag im St.-Rochus-Hospital abgehalten werden. Das Demenz-Servicezentrum Münsterland hatte als Kooperationspartner die Alzheimer-Gesellschaft im Kreis Warendorf, die Landesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros NRW, die Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle aus Ahlen und das KompetenzNetz Angehörigenunterstützung aus Ahlen sowie die Pflegeberatung NRW aus Ahlen gewinnen können. „Das sind alles Profis, die im Themenfeld Beratung tätig sind“, erklärte Martin Kamps, zweiter Vorsitzender der Alzheimer-Gesellschaft im Kreis. Die Tagung fand vor dem Hintergrund statt, dass immer mehr Menschen – und damit auch ihre Angehörigen – von Demenz betroffen sind. Mit Blick auf die demografische Entwicklung sei es wichtig, die Beratung daran anzupassen. Zukunftsvisionen wurden entworfen, um fit für das Jahr 2030 zu sein. Referenten und Organisatoren stellten sich dem Fotografen: (v.l.) Monika Wacker, Angela Spirres, Dr. Manfred Kolck, Martin Kamps, Martina Romeike, Karin Buddendick, Prof. Dr. Liane Schirra-Weirich, Annette Wernke und Moderatorin Anja Stiel.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5819388?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Besucher gegen weitere Events
Umfrage der Kaufleute: Frequenz in der City bröckelt: Besucher gegen weitere Events
Nachrichten-Ticker