Di., 01.11.2011

Raum für Kunst und Kultur Raum für Kunst und Kultur

Von Dagmar Kolb

Freckenhorst - „Maa, ma, ma, maaa,“ mit kurzen Aufwärmübungen fängt es an. Doch dann füllt Guido Zimmermann mit seinem kräftigen Bass-Bariton mühelos den Musikraum in der neuen „ Kunstscheune “, Gronhorst 8, in Freckenhorst. Ob Bach oder Arie, mit Leidenschaft und eindrucksvoller Stimme gibt der Sänger sein Bestes. Seit zehn Jahren widmet sich Zimmermann seinem Hobby und genießt die individuelle Förderung im Einzelunterricht. Angelika Lamche-Weber ist zufrieden. „Der Schwerpunkt liegt auf den Übungen,“ erläutert die ausgebildete Sängerin.

Seit Mai unterrichtet Lamche-Weber ganzheitliches und gesangstherapeutisches Singen in der in Eigenarbeit umgebauten Scheune. Im Einzel- oder Gruppenunterricht können Anfänger und Fortgeschrittene jeden Samstag von 11 bis 13 Uhr oder nach Vereinbarung ihr Talent schulen. Ob Pop, Klassik, Rap, Rock, Musical oder Volkslieder, das Spektrum deckt jeden Musikstil ab. Vorkenntnisse seien nicht erforderlich, mit spielerischen Übungen werde behutsam in das ganzheitliche und gesangstherapeutische Singen eingeführt. „Jeder hat ein Talent,“ ist Lamche-Weber überzeugt. „Man muss es nur hervorholen.“

Die Menschen anzuregen , künstlerisch tätig zu werden, ist das Credo der Künstlerin, die sich seit über 30 Jahren auch der Komposition und Lyrik widmet. Gedichtbände, Liederbücher und Gesangsschule, die Lamche im Selbstverlag herausgibt, gehören ebenso zum Programm wie die Möglichkeit zu weiteren kulturellen Veranstaltungen.

So bietet die große Eingangshalle Platz für Ausstellungen und Aktionen. „Jeder kann etwas zeigen,“ betont die Sängerin, die die „Kunstscheune“ als kreativen Treffpunkt für Kunst und Kultur aller Art etablieren möchte.

Im angrenzenden Atelier laden Staffeleien und Malutensilien zu kreativen Experimenten ein. Ab September findet ein Anfängermalkursus statt für den sich Interessierte ab sofort anmelden können.

„In Kooperation mit der Musikschule Schröder können die Räume auch für Übungsstunden genutzt werden,“ erklärt Lamche-Weber weiter und verweist auf die bereits vorhandenen E-Pianos.

Bereits das Eröffnungsfest der „Kunstscheune“ am 17. Juli stieß auf große Resonanz, wie die Sängerin stolz berichtet. Musikvorführungen und Bilderschau lockten zahlreiche Besucher an.

Für den nächsten großen Auftritt wird schon geprobt. Am Sonntag (27. November )veranstaltet die „Kunstscheune“ in Kooperation mit Elke Schaaf von 15 bis 18 Uhr ein Adventssingen im Seminarzentrum „Lebensräume“, Vohren 87 (ehemaliger Landgasthof Vohren).

Weitere Informationen gibt es bei Angelika Lamche-Weber, Telefon 01 76/ 5 31 22 73 08.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/37024?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F703995%2F704022%2F