Mi., 25.04.2012

Förderkreis der evangelischen Kirchengemeinde ist jetzt ein offizieller Verein 8600 Euro für Arbeit vor Ort

Förderkreis der evangelischen Kirchengemeinde ist jetzt ein offizieller Verein : 8600 Euro für Arbeit vor Ort

Als offizieller Verein will der Vorstand des Förderkreises die Arbeit in bewährter Manier fortsetzen (v. l.): Jörg Heitwerth, Frauke Schulte Foto: Andreas Engbert

Freckenhorst - 

Alles neu – und doch bleibt alles beim Alten. So könnte man die Ergebnisse der Mitgliederversammlung des Förderkreises der evangelischen Kirchengemeinde Freckenhorst/Hoetmar zusammenfassen.

Von Andreas Engbert

Einstimmig beschlossen die Mitglieder am Dienstagabend die Gründung eines eigenständigen, eingetragenen Vereins mit dem Namen „ Förderkreis der evangelischen Kirchengemeinde in Freckenhorst und Hoetmar e. V.“ Bislang war der Förder-kreis Teil der Kirchengemeinde und keine eigenständige juristische Person.

Umstrukturierungen innerhalb Kirchenkreises Münster hätten diesen Schritt notwendig gemacht, erläuterte Frauke Schulte Terboven den Mitgliedern: „Wir dürfen nun keine eigenen Konten mehr führen“, so die Vorsitzende. Damit hätte man keinen direkten Zugriff mehr auf die Finanzen und könne die Gelder nicht selbst anlegen.

Einstimmig stimmten die Mitglieder dem Satzungsvorschlag zur Gründung eines „e. V.“, ausgearbeitet mit Hilfe vom Notar und Steuerberater, zu.

Ausgerichtet an der bisherigen Satzung des Förderkreises wird sich am Vereinszweck nichts ändern. Vorrangig wird der Verein ehrenamtliches Engagement fördern und finanzielle Zuschüsse zur Kirchenmusik, Jugend- und Seniorenarbeit leisten.

Auch die Vorstandsbesetzung ändert sich nicht. Neben der Vorsitzenden Frauke Schulte Terboven wurden ihre Stellvertreter, Margarete Fickermann und Jörg Troschke, sowie Schatzmeister Jörg Heitwerth und Schriftführer Rainer Meyer-Gericke einstimmig in ihre neuen beziehungsweise alten Ämter gewählt. Als entsendete Person aus dem Presbyterium wird Kirstin Brockel dem Vorstand des neuen Vereins angehören.

Im vergangenen Jahr hat der Förderkreis mit rund 8600 Euro satzungsgemäß die Arbeit der Kirchengemeinde unterstützt, wie Schatzmeister Jörg Heitwerth berichtete.

Unterstützungen bekamen unter anderem die Jungbläser, der Posaunenchor, der Kirchenchor, die Jugendarbeit der Gemeinde und die Seniorenarbeit, wie Margarete Fickermann erläuterte. Neben den Spenden der Mitglieder dienten hierzu auch die Erlöse des gut angenommenen Oktoberfestes und des Waffelverkaufs beim Adventskranzbasar.

44 Mitglieder hat der Förderkreis derzeit, doch es sollen noch mehr werden, um die Unterstützung der Arbeit der Kirchengemeinde auf Dauer sicherzustellen: „Rühren Sie die Werbetrommel“, rief Jörg Troschke die Mitglieder auf, potenzielle Neumitglieder anzuwerben.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/710657?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F703932%2F703933%2F