Jahreshauptversammlung des Löschzuges Einen
Verlässliche Kameradschaft

Einen-Müssingen -

Zur Jahreshauptversammlung des Löschzuges Einen der Freiwilligen Feuerwehr Warendorf trafen sich jetzt sowohl die aktiven Mitglieder als auch die Mitglieder der Ehrenabteilung im Einener Gerätehaus. Zugführer Helmut Pöhling bedankte sich bei ihnen für eine Kameradschaft, „auf die man sich verlassen kann“. Der Löschzug sei gut aufgestellt. Die bundesweit zu beobachtende Schwierigkeit, junge Menschen für die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr zu begeistern, mache ihm aber auch große Sorgen.

Sonntag, 19.01.2014, 17:01 Uhr

Pöhling stellte seinen Kameraden das Projekt „Feuerwehrensache“ vor. Der Verband der Feuerwehr NRW und das Ministerium für Inneres und Kommunales hatten dieses Projekt vor einiger Zeit ins Leben gerufen mit dem Ziel, die Wertschätzung für dieses Ehrenamt in der Bevölkerung zu stärken und neue Mitglieder dafür zu interessieren. Der Leiter der Feuerwehr Warendorf , Christof Amsbeck, betonte die zentrale Rolle der Feuerwehr in Warendorf. Er bedankte sich für das Engagement. Er wisse aber auch, dass die Anforderungen für jeden gestiegen sind und in Zukunft weiter steigen werden. Unter den Teilnehmern gab es einige Jubilare. Hermann Suer, Rudolf Merten, Helmut Pöhling und Ludger Lienkamp sind nun schon seit 25 Jahre Mitglied in der Feuerwehr. Ein „Vorbild und Ansporn für die Kameraden“ ist laut Pöhling die 50-jährige Mitgliedschaft von Franz Sudmann. Der Zugführer bedankte sich für die Treue und Zusammenarbeit. Außerdem bedankte er sich auch bei Martin Luther und Andre Wessel. Den beiden war es nun schon das zweite Jahr infolge gelungen, 100 Prozent bei der Übungsbeteiligung zu erreichen. Amsbeck übernahm die Ehrungen für die Leistungsabzeichen. Chris Kretschmer, Sandra Evermann und Swen Lienkamp erhielten das Leistungsabzeichen in Bronze. Marc Schlamann in Silber und Raimund Drop wurde mit dem Leistungsabzeichen in Gold mit rotem Untergrund ausgezeichnet. Andreas Decker hatte die Gruppe zum wiederholten Mal bei den Leistungsnachweisen angeführt und bekam dafür auch eine Auszeichnung. Leistungsnachweise sind Wettbewerbe unter den Löschzügen , in denen Übungsszenarien geprobt werden.

Nach 38 Jahren als aktives Mitglied wurde Gregor Stockmann in die Ehrenabteilung verabschiedet. Der Ehrenlöschzugführer war 1975 eingetreten und hatte 18 Jahre das Amt des Löschzugführers inne. Auch Ferdinand Bruns wurde in die Ehrenabteilung verabschiedet. Er trat 1980 in die Feuerwehr ein, war unter anderem Kassenführer und Gerätewart. Im Jahr 2011 wählten seine Kameraden ihn als Feuerwehrmann des Jahres. Mit Erreichen des 63. Lebensjahres wechseln beide nun in die Ehrenabteilung.

Einige Positionen des Vorstands mussten neu besetzt werden. Uli Rotthaus, der für elf Jahre Kassenführer des Löschzugs war, gab auf eigenen Wunsch sein Amt ab. zu seinem Nachfolger wählten die anwesenden Kameraden Thomas Richter. Da dieser zuvor Gerätewart war, musste diese Position nun auch neu besetzt werden. Neuer Gerätewart ist Sebastian Schmidt. Nach zwei Jahren als Beisitzer zum Vorstand musste Oliver Struck turnusgemäß sein Amt abgeben. Nachfolgerin ist Sandra Evermann.

Auch in der Ehrenabteilung gibt es Veränderungen. Aloff Siegmund wird als Sprecher der Ehrenabteilung zurücktreten. Bis zu den Wahlen in der Versammlung der Ehrenabteilung übernimmt Bernhard Reckermann als stellvertretener Sprecher diese Aufgabe. Er berichtete den Anwesenden über die Aktivitäten, die die Ehrenabteilung im vergangenen Jahr unternommen hatte. Darunter unter anderem die Besichtigung des Caravan und Reisemobilherstellers LMC in Sassenberg oder die Teilnahme am Treffen aller Feuerwehr Ehrenabteilungen des Kreises Warendorf in Everswinkel.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2166511?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F2592865%2F2592881%2F
Feuerwehr im ABC-Einsatz
Symbolfoto
Nachrichten-Ticker