So., 05.07.2015

Gute-Laune-Freitag: Musik, Tanz, Trödeln und Shoppen Mit Flip-Flops in die Sommerzone

Wagten ein Rennen  in Flip-Flops: Anja Scharr (v. l.), Uschi

Wagten ein Rennen  in Flip-Flops: Anja Scharr (v. l.), Uschi Foto: Bulla

Warendorf - 

Am Samstag wurde das erste Flip-Flop- Rennen auf der Münsterstraße ausgetragen. Knapp 30 Meter war die mit Pylonen abgesteckte Strecke, die die Teilnehmer im Slalom absolvieren mussten. Jeder konnte mitmachen. Einzige Voraussetzung: Es musste zwingend in Flip-Flops gelaufen werden.

Luftige Flip-Flops sind in diesen Tagen wohl das eher bevorzugte Schuhwerk zum Gehen. Ja, zum Gehen, aber wer kann darin wirklich schnell laufen? Die Warendorfer Kaufmannschaft hatte im Rahmen der Sommer-Zone eine Idee: Am Samstag wurde das erste Flip-Flop- Rennen auf der Münsterstraße ausgetragen. Knapp 30 Meter war die mit Pylonen abgesteckte Strecke, die die Teilnehmer im Slalom absolvieren mussten. Jeder konnte mitmachen. Einzige Voraussetzung: Es musste zwingend in Flip-Flops gelaufen werden.

Und wer keine hatte, der bekam eine paar der bunten Treter geschenkt. „Wir hatten allerdings mit sehr viel mehr Startern gerechnet. Aber bei diesem Wetter wollen die Leute lieber nicht an so einem Wettkampf teilnehmen“, zeigte sich Christoph Berger vom Vorstand der Warendorfer Kaufmannschaft etwas enttäuscht ob der Resonanz. Er hatte nicht ganz Unrecht, denn das Thermometer zeigte um kurz nach 14 Uhr knapp 40 Grad. Aber immerhin wollten zwölf Läufer am Ende den Spaß mitmachen und hatten sich angemeldet. Vor dem Intersportgeschäft Kuschinski wurden die Teilnehmer einzeln gestoppt. Elisabeth Turac ergatterte mit einer Zeit von 10:32 Sekunden den ersten Preis: einen viereinhalb Meter großen aufblasbaren Familienpool. „Das ist klasse und passt zum heutigen Tag. Wir haben in der Firma heute Abend eine Gartenparty und da wird der aufgebaut“, freute die Warendorfer Steuerberaterin sich schon jetzt auf die erstaunten Gesichter ihrer Kollegen. Doch die meisten wussten schon Bescheid. Schließlich waren einige von ihnen ebenfalls am Start mit dabei gewesen. Am Freitag hatte die Warendorfer Kaufmannschaft mit großem Erfolg die „Sommer-Zone“ mit vielen Aktionen in der Innenstadt eröffnet. Menschen schoben sich durch die Straßen. Glück hatte, wer einen der heiß begehrten Außenplätze der Restaurants ergattern konnte. Bis Mitternacht spielten Bands, genossen Gäste und Warendorfer das sommerliche Wetter. Gute Laune überall. Die Kombination mit dem Nachtflohmarkt im Pferdeviertel (Oststraßen-Kaufleute) kam an. Diese Sommerzone machte Spaß auf mehr.

Unter anderem gab es einen außergewöhnlichen Wettbewerb, der insbesondere die Damen ansprach. Wer in einem Geschäft innerhalb von drei Minuten die meisten Sachen übereinander anzog, konnte diese komplett behalten. Lina Bröckelmann schaffte insgesamt acht Teile und freute sich über dieses kostengünstige Shopping der ganz andern Art.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3368102?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F