Fr., 16.06.2017

Marktplatz: Archäologen finden weitere Spuren Flussverlauf zu erkennen

Auf interessante Kulturschichten der Warendorfer Vergangenheit stießen Mitarbeiter der LWL-Archälogie bei den begleitenden Arbeiten am Marktplatzumbau.

Auf interessante Kulturschichten der Warendorfer Vergangenheit stießen Mitarbeiter der LWL-Archälogie bei den begleitenden Arbeiten am Marktplatzumbau. Foto: Edler

Warendorf - 

Die Archäologen, die die Bauarbeiten am Marktplatz begleiten, sind fündig geworden: Im Bereich der Straße „Im Ort“ entdeckten sie offenbar einen mittelalterlichen Flussverlauf. Auch am Rathaus stießen sie auf interessante Kulturschichten aus dem 10. und 11. Jahrhundert.

Von Joachim Edler

„Die Fachleute haben mehr gefunden, als sie erwartet haben“, sagte Baudirektor Peter Pesch jüngst im Planungsausschuss und meinte damit die Ausgrabungsarbeiten im Rahmen der Umgestaltung des Marktplatzes.

Die Archäologen seien im Bereich der Straße „Im Ort“ auf einen ehemaligen mittelalterlichen Flussverlauf gestoßen. Die genaue Zeit, so Pesch, müsse noch eingegrenzt werden. Mitarbeiter der LWL-Archäologie stießen ferner bei Ausgrabungen im Bereich des Rathauses auf interessante Kulturschichten des 10. und 11. Jahrhunderts.

Dass dies bereits bei einer Ausgrabungstiefe von 40 bis 60 Zentimetern zu erkennen sei, habe die Experten selbst überrascht. Was darauf schließen lasse, dass der Markt abgesackt sei.Eine weitere Besonderheit, die ans Tageslicht kam: Es gab bereits im Mittelalter ein Steinpflaster an dieser Stelle.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4931288?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F