Mariengymnasium setzt auf faire Produkte
6c ist Klasse des „Fairen Handels“

Warendorf -

Die Idee, mit Fairtrade für mehr Gerechtigkeit zu sorgen, kam mit dem Musical „Global Playerz“ der Wittener Schauspielerin, Regisseurin und Theaterpädagogin Sonni Maier. Vor fast genau einem Jahr war das von globaler Gerechtigkeit handelnde Punk-Musical im Warendorfer Theater am Wall aufgeführt worden und machte auf die Schüler der 6C einen solchen Eindruck, dass sie sich entschlossen, fair gehandelte Produkte in der Schule zu verkaufen. Ihr Einsatz ist nun gleich in mehrfacher Hinsicht belohnt worden.

Dienstag, 21.11.2017, 14:11 Uhr

Auszeichnung der ehemaligen Klasse 6c als „Faire Schulklasse – Klasse des Fairen Handels“: Bürgermeister Axel Linke ließ es sich nicht nehmen zu gratulieren.
Auszeichnung der ehemaligen Klasse 6c als „Faire Schulklasse – Klasse des Fairen Handels“: Bürgermeister Axel Linke ließ es sich nicht nehmen zu gratulieren.

Die ehemalige Klasse 6c des Mariengymnasiums ist auf der Dortmunder Messe „Fair Friends“ als „Faire Schulklasse – Klasse des Fairen Handels“ mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet worden. Bürgermeister Axel Linke hat der Klasse aus diesem Anlass jetzt gratuliert.

Die Idee, mit Fairtrade für mehr Gerechtigkeit zu sorgen, kam mit dem Musical „Global Playerz“ der Wittener Schauspielerin, Regisseurin und Theaterpädagogin Sonni Maier . Vor fast genau einem Jahr war das von globaler Gerechtigkeit handelnde Punk-Musical im Warendorfer Theater am Wall aufgeführt worden und machte auf die Schüler der 6c einen solchen Eindruck, dass sie sich entschlossen, fair gehandelte Produkte in der Schule zu verkaufen.

Ihr Einsatz ist nun gleich in mehrfacher Hinsicht belohnt worden: Durch den Verkauf von Fairtrade-Produkten und ein zusätzlich organisiertes Spendenschwimmen konnten sie Spenden in Höhe von 1000 Euro sammeln. „Die Fairtrade-Produkte haben wir aus dem Warendorfer Weltladen bekommen“, erklärt Marie Peters aus der ehemaligen 6c. Auf der Dortmunder Messe wurde die 6c des MGW als eine von drei Klassen in NRW für ihr besonderes Engagement mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Im Unterricht war das Problem der weltweiten Verflechtung großer Firmen zuvor mit der Politiklehrerin Verena Haertel behandelt worden. Sie hat die Klasse auch für die Auszeichnung vorgeschlagen.

Jetzt würdigte Bürgermeister Axel Linke das Engagement der Schüler: „Ich möchte Danke sagen, dass ihr euch des Themas angenommen habt. Fairtrade ist ein Thema, das euch den Rest eures Lebens begleiten wird.“ Er könne sich vorstellen, so Axel Linke, dass die Idee des fairen Handels in der Warendorfer Öffentlichkeit schrittweise einen größeren Stellenwert bekomme. Da die Stadt im Juni 2015 als 399. Fairtrade-Stadt von inzwischen insgesamt 512 Städten in Deutschland ausgezeichnet worden ist, ist der Anfang bereits gemacht.

An der Schule zeigt der Einsatz jedenfalls Wirkung: Der Verkauf von fair gehandelten Produkten wird fortgesetzt.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5303783?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
„Das geht auf keine Kuhhaut“
Ein Zug der Eurobahn nähert sich auf der Strecke Münster-Warendorf einem unbeschrankten Bahnübergang neben der Bundesstraße B64 nahe Raestrup. Auf 4,5 Kilometern stehen an der Bundesstraße Hinweistafeln: Achtung Unfallgefahr!
Nachrichten-Ticker