Do., 07.12.2017

Außerordentliche Versammlung von „Pro Bad“ Auflösung wohl Anfang 2018

Keineswegs kommentarlos nahm Pro Bad gestern Abend zur Kenntnis, was die Politik mit dem LSB vorhat

Keineswegs kommentarlos nahm Pro Bad gestern Abend zur Kenntnis, was die Politik mit dem LSB vorhat Foto: Andreas Engbert

Freckenhorst - 

Einmal mehr machte Dieter Mevert am Donnerstagabend deutlich, dass der Verein sich an seine Satzung halten und daher die Arbeit auf keinen Fall in einem wie auch immer gearteten neuen Bad fortsetzen werde. Im Gegenteil. Anfang kommenden Jahres soll es eine außerordentliche Sitzung geben, deren einziges Thema die Auflösung des Vereins sein wird.

Von Joke Brocker

Mit der Entscheidung, das Freckenhorster Lehrschwimmbad zu schließen, gehe Freckenhorst ein Kleinod verloren, bemerkte Dieter Mevert, Vorsitzender von „Pro Bad“ , Donnerstagabend am Rande einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in den „Bürgerstuben“. Einmal mehr machte Mevert deutlich, dass der Verein sich an seine Satzung halten und daher die Arbeit auf keinen Fall in einem wie auch immer gearteten neuen Bad fortsetzen werde. Im Gegenteil. Anfang kommenden Jahres soll es eine außerordentliche Sitzung geben, deren einziges Thema die Auflösung des Vereins sein wird. In der von Heinz Hanewinkel moderierten, gut besuchten Mitgliederversammlung am Donnerstagabend ging es vor allem darum, den Mitgliedern einen chronologischen Überblick über die eineinhalb Jahre währenden Bemühungen des Vorstandes zu geben, das Lehrschwimmbad doch noch zu erhalten. 

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5342260?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F