Marienkantorei zieht positive Bilanz
Novum im November

Warendorf -

Mit Spannung und großer Vorfreude probt die Marienkantorei auf ein Novum im November hin: unter der Gesamtleitung von Holger Blüder wird das Orchester der Musikschule Warendorf-Beckum gemeinsam mit der Marienkantorei die „mass of children“ des zeitgenössischen englischen Komponisten John Rutter zur Aufführung bringen. Drei Konzerte sind vorgesehen.

Freitag, 26.01.2018, 15:01 Uhr

Der Vorstand der Marienkantorei  (v.l.): Dr. Ulrich Reul, Präses Peter Lenfers, Jutta Hülsmann, Chorleiterin Claudia Lawong, Petra Frese, Barbara Schulte, Andreas Holtkämper, Elke Bitting, Martin Meier, Doris Herbermann und Josef Rutte (es fehlt Christiane Rosche).
Der Vorstand der Marienkantorei  (v.l.): Dr. Ulrich Reul, Präses Peter Lenfers, Jutta Hülsmann, Chorleiterin Claudia Lawong, Petra Frese, Barbara Schulte, Andreas Holtkämper, Elke Bitting, Martin Meier, Doris Herbermann und Josef Rutte (es fehlt Christiane Rosche).

Der Vorsitzende der Marienkantorei Warendorf, Andreas Holtkämper begrüßte zahlreiche aktive Sängerinnen und Sänger bei der Jahreshauptversammlung . Sehr herzlich hieß er den Präses der Marienkantorei, Pfarrer Peter Lenfers willkommen und initiierte ein Ständchen für Willi Hülsmann , der auf den Tag genau seinen 91. Geburtstag feierte und es sich dennoch nicht nehmen ließ, an der Mitgliederversammlung teilzunehmen.

Es ist guter Brauch, gleich zu Jahresbeginn innezuhalten, Rückblick zu nehmen, eine Standortbestimmung vorzunehmen und mutig neue Ziele ins Auge zu fassen – so brachte es Pfarrer Peter Lenfers in seinem Grußwort kurz und prägnant auf den Punkt. Die Musik und der Gesang seien wichtig und prägend für den Einzelnen und die Gemeinschaft und daher danke er im Namen der Kirchengemeinde für das außergewöhnliche Engagement der Sängerinnen und Sänger im vergangenen Jahr, in dem der Chor sein 125-jähriges Bestehen habe feiern können.

Damit war ein nahtloser Übergang gegeben zum obligatorischen Jahresrückblick, der wie in jedem Jahr von der Schriftführerin Barbara Schulte interessant gestaltet wurde. Wichtige Eckdaten des vergangenen Jahres wurden von den Anwesenden in kleinen Quiz-Einlagen erraten: 46 Proben, 18 neu einstudierte Lieder, zehn musikalische Aufführungen. Dass die im November im Festkonzert aufgeführte „petite messe solennelle“ exakt 2067 Takte umfasst und dass dabei –je nach Stimme- zwischen 64 und 76 mal ein „Amen“ ertönte, gehörte schon zu den ganz kniffligen Fragen.

Da in diesem Jahr keine Wahlen anstanden, konnte der Regularienteil kurz und bündig gefasst werden. Chorleiterin Claudia Lawong bedankte sich für das geleistete Engagement und die tatkräftige Unterstützung durch viele Helfer, Freunde und Förderer. Danach machte sie den Chormitgliedern Appetit auf kommende musikalische Ereignisse. Natürlich wird die Kantorei die Gottesdienste zu Gründonnerstag, Ostermontag, Mariä Himmelfahrt und Weihnachten musikalisch mitgestalten. Darüber hinaus sind aber besondere Höhepunkte geplant. So wird sich die Kantorei als einer von mehreren Chören beim Eröffnungsgottesdienst zum diesjährigen Katholikentag am 10. Mai in Münster beteiligen. Für Ende Juni ist ein Chorwochenende in Lingen geplant.

Mit Spannung und großer Vorfreude probt die Marienkantorei auf ein Novum im November hin: unter der Gesamtleitung von Holger Blüder wird das Orchester der Musikschule Warendorf-Beckum gemeinsam mit der Marienkantorei die „mass of children“ des zeitgenössischen englischen Komponisten John Rutter zur Aufführung bringen. Drei Konzerte sind vorgesehen: das erste am 4. November in Marienfeld, zwei weitere in Warendorf, in der Marienkirche am 10. November um 19 Uhr und am 11. November um 17 Uhr. Zuvor gilt es aber noch, fleißig zu proben, damit das Vorhaben wachsen und reifen und zu einem guten Erfolg gebracht werden kann.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5457880?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Warnstreik bei der Post auch in Münster
Ein Briefträger der Deutschen Post.
Nachrichten-Ticker