Gärtnerei Murrenhoff
Streit um Sonntagsverkauf

Freckenhorst -

Mit Unverständnis und Sorge reagierte Wilma Murrenhoff auf die Anzeige und die damit einhergehende Abmahnung des Landesverbandes Gartenbau. Zudem seien die Kunden sehr verunsichert gewesen. „Blumenerde in Verbindung mit Blumen ja, Dünger nein. Das erklären Sie mal einem“, leistete die Chefin am Sonntag bereits im Eingangsbereich viel Aufklärungsarbeit zum Verkauf an Sonn- und Feiertagen.

Montag, 16.04.2018, 15:04 Uhr

Verunsichert waren die Kunden am Sonntag in der Gärtnerei Murrenhoff, was sie in den Einkaufswagen legen dürfen und was nicht.
Verunsichert waren die Kunden am Sonntag in der Gärtnerei Murrenhoff, was sie in den Einkaufswagen legen dürfen und was nicht. Foto: Joachim Edler

Blumenerde am Muttertagssonntag, Gartenmöbel und Grill am Ostersonntag oder Primeln für den Garten am ersten Maifeiertag? Beim Gartencenter Murrenhoff in Freckenhorst kein Problem. Das Gartencenter hat jeden Sonntag geöffnet und fast an jedem Feiertag.

Zu viel, finden einige Mitbewerber und erstatteten jetzt Anzeige. Die Folge war erstmals am Sonntag zu spüren, als das Gartencenter nicht mehr alle Artikel verkaufen durfte (die WN berichteten).

Mit Unverständnis und Sorge reagierte Wilma Murrenhoff auf die Anzeige und die damit einhergehende Abmahnung des Landesverbandes Gartenbau. Zudem seien die Kunden sehr verunsichert gewesen. „Blumenerde in Verbindung mit Blumen ja, Dünger nein. Das erklären Sie mal einem“, leistete die Chefin am Sonntag bereits Aufklärungsarbeit.

„Die Anzeige liegt dem Ordnungsamt vor“, bestätigte Stadtpressesprecherin Lena Laukötter. „Zurzeit läuft das Anhörungsverfahren.“

Neben Pflanzen hatte das Gartencenter bislang sonntags auch noch Gartenmöbel, Grills, Tiernahrung, Gartentechnik, Steine, Vogelhäuser und Nistkästen verkauft. Das ist nach dem Ladenöffnungsgesetz NRW verboten. Das Sortiment war Sonntag mit Absperrbändern versehen. Informationstafeln und Flyer informierten die Kunden.

Aber was darf das Gartencenter sonntags verkaufen? Die Antwort: Blumen, Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln, bepflanzte Gefäße. Zudem Dekorationsartikel, Karten, Vasen, Pflanzengefäße, Bastelartikel, Kerzen, Erde und Rinde (nur in Verbindung mit passenden Pflanzen). Die Kunden wurden per Handzettel informiert. Auch an den Kassen wurde streng darauf geachtet. Alles sei mit dem Ordnungsamt abgestimmt gewesen, hieß es.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5665594?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
"Sonst hätten wir das ewig bereut"
Weltreisende legen Zwischenstopp zu Hause ein: "Sonst hätten wir das ewig bereut"
Nachrichten-Ticker