Rainer Moritz: Als der Ball noch rund war
Ein Ritt durch die Fußballgeschichte

Warendorf -

„Ich nehme Sie heute Abend mit auf einen Ritt durch die Fußballgeschichte“, kündigte Autor Rainer Moritz an. Es würden schreckliche Dinge, aber auch wunderbare Erlebnisse des Fußballs erzählt. Reinhard Hesse, Inhaber der Buchhandlung, assistierte Rainer Moritz. „Willkommen im Fußballstadion“, begrüßte er seine Gäste und übergab direkt an den Autor des Abends.

Dienstag, 17.04.2018, 17:04 Uhr

Marita Hesse, Autor Rainer Moritz und Reinhard Hesse (v. l.) präsentieren das Buch „Als der Ball noch rund war“.
Marita Hesse, Autor Rainer Moritz und Reinhard Hesse (v. l.) präsentieren das Buch „Als der Ball noch rund war“. Foto: Rebecca Lek

Ein ungewohnter Anblick am Montagabend in der Buchhandlung Ebbeke: Mehrere Bierzeltgarnituren mit Deutschlandfahnen schmückten den Verkaufsraum. Passend zum Ambiente wurden die Gäste mit einer Flasche Kölsch begrüßt. Das alles verdankten sie einem Mann. Rainer Moritz stellte sein Buch „Als der Ball noch rund war“ vor. Ein Buch, rund um das Thema Fußball.

„Ich nehme Sie heute Abend mit auf einen Ritt durch die Fußballgeschichte“, kündigte der Autor an. Es würden schreckliche Dinge, aber auch wunderbare Erlebnisse des Fußballs erzählt. Reinhard Hesse, Inhaber der Buchhandlung, assistierte Rainer Moritz. „Willkommen im Fußballstadion“, begrüßte er seine Gäste und übergab direkt an den Autor des Abends. „Das Buch ist von Subjektivität geprägt, handelt aber von Ereignissen, die sich in das kollektive Gedächtnis der Gesellschaft eingebrannt haben“, erläutert Moritz zu Beginn.

Nostalgisch startete er mit dem berühmten Wembley-Tor. Einem legendären Lattenschuss, der vermeintlich ins Tor abprallte. Ein Seufzen ging durch die Reihen. Wehmütig schienen sich einige an diesen Moment erinnert zu haben, der Deutschland 1966 den WM-Titel gekostet hatte. Gelächter hingegen erfüllte die kleine Buchhandlung, als Originalaufnahmen aus dem WM-Finale zwölf Jahre später abgespielt wurden. Der Reporter quietschte nahezu ins Mikrofon, sodass sich seine Stimme mehrfach überschlug. Mit besonderer Leidenschaft vermochte er das Wort „Tor“ zu betonen.

In dem Buch gibt es aber auch neuere Fußballmomente. So erinnerte der Autor an den Abstieg von 1860 München im vergangenen Jahr. Eine Begebenheit die ihn persönlich besonders stark traf, da er mit Herzblut an dem Verein hängt. „Fußball ist einer der wenigen Domänen, in denen auch Männer weinen dürfen“, erklärte er seinen Zuhörern dazu. „Und eine Frau, die dann nur sagt ‚Warum weinen die denn? Die können doch das nächste Spiel wieder gewinnen‘ braucht in den Moment niemand“. Die Männer im Publikum nickten beifällig

Als die freudigste Begebenheit des Abends stellte Moritz das Spiel gegen Brasilien aus der vergangenen WM vor. Ein historisches Spiel, mit dessen Ausgang niemand gerechnet hätte. „Eine grandiose Erinnerung, bei der die Gastgeber bis aufs Schrecklichste gedemütigt wurden“, erinnerte sich Moritz zurück.

Neben Fußballerinnerungen werden auch kleinere Anekdoten und historische Begebenheiten in dem Buch angesprochen. Etwa eine Vorberichterstattung, bei der der Bericht nur Nebensache gerät. Oder die Entstehung des Kartensystems, Das Phänomen des singenden oder schreibenden Fußballers und noch vieles mehr.

Für die Buchhandlung Ebbeke und den Autor war dies ein rundum gelungener Abend. Nahezu jeder Gast kaufte sich im Anschluss eines der Bücher und ließ es sich signieren. Das Buch umfasst etwas mehr als 250 Seiten, ist bei Ebbeke vorrätig und kann für 16 Euro erworben werden.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5668395?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Polizei ermittelt wegen fehlender Poller gegen die Stadt Münster
Diese Poller fehlten am 7. April. Durch die Lücke fuhr Jens R. mit seinem Campingbus in die Menge vor dem Kiepenkerlplatz.
Nachrichten-Ticker