Mitstreiterinnen für Frauenfußball gesucht
„Wir nehmen auch blutige Anfänger“

Freckenhorst -

„Ich komme aus Nottuln und habe dort mit 18 Jahren meine Leidenschaft für das Fußballspielen entdeckt“, sagt die heute 24-Jährige. Nun ist sie nach Freckenhorst umgezogen, und die Fußballschuhe liegen nutzlos in der Ecke. „Es wäre schön, wenn sich viele finden, die mitmachen“, sagt Ramona Reckmann. 15 Interessierte im Alter von 18 bis 30 Jahren haben sich schon bei ihr gemeldet. „Damit können wir schon einmal anfangen“, freut sich die junge Frau wieder auf das Training.

Donnerstag, 14.06.2018, 15:14 Uhr

Fußball ist eigentlich schon lange keine reine Männerdomäne mehr – beim TuS Freckenhorst sind Frauen auf dem Spielfeld bisher allerdings nicht zu anzutreffen. Ramona Reckmann will das ändern.
Fußball ist eigentlich schon lange keine reine Männerdomäne mehr – beim TuS Freckenhorst sind Frauen auf dem Spielfeld bisher allerdings nicht zu anzutreffen. Ramona Reckmann will das ändern. Foto: sh

Fußball ist eigentlich schon lange keine reine Männerdomäne mehr – beim TuS Freckenhorst sind Frauen auf dem Spielfeld bisher allerdings nicht zu anzutreffen. Ramona Reckmann will das ändern. In sozialen Netzwerken und einem Online-Kleinanzeigenportal startete sie jetzt einen Aufruf und sucht Gleichgesinnte, die Lust haben, mit ihr gemeinsam zu kicken.

Hohe sportliche Ziele werden vorerst nicht angestrebt. „Wir wollen zunächst nur zusammen trainieren. Wenn sich dann im nächsten eine Jahr eine gute Mannschaft bildet, können wir immer noch ein Team in der Kreisliga anmelden“, sagt Ramona Reckmann. Das sei allerdings kein Muss. „Wichtiger ist es, dass wir alle gemeinsam Spaß am Sport im Team haben und Leute kennenlernen.“ Es gebe bei dem neuen Mannschaft keine Altersbeschränkung. „Jeder, der sich uns anschließen will, ist willkommen“, betont Ramona Reckmann. Selbstverständlich seien auch keine fußballerischen Vorkenntnisse erforderlich. „Wir nehmen auch blutige Anfänger“, sagt die Initiatorin.

Beim TuS-Freckenhorst sei sie mit ihrem Wunsch auf offene Ohren gestoßen, berichtet Ramona Reckmann weiter. Der Verein sei bereit, Trainingszeiten zur Verfügung zu stellen, genaue Zeiten stehen bisher noch nicht fest. Ebenso haben die Verantwortlichen zugesagt, das Team auch bei der Trainersuche zu unterstützen. „Wenn sich allerdings schon jetzt jemand findet, der bereit ist, mit uns zu trainieren, kann der sich ebenfalls gerne melden. Ein erstes informatives Treffen ist für den 20. Juni (Mittwoch) um 18 Uhr am Sportplatz geplant.

Ramona Reckmann steht als Ansprechpartnerin für weitere fußballinteressierte Frauen als auch für eventuelle Übungsleiter unter ✆ 01 60/6 34 63 93 oder per E-Mail unter rbuehl@gmx.de zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5819370?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
600 Hells-Angels-Rocker zu Trauerfeier erwartet
Am Samstag (23. Juni) werden bei der Trauerfeier für ein Hells-Angels-Mitglied 600 Trauergäster erwartet.
Nachrichten-Ticker