Bürgerschützenfest wirft Schatten voraus: Krönung bleibt im Emspark
Kaiserliche Festivitäten

Warendorf -

Bereits im Vorjahr gab es am Freitagabend beim Bürgerschützenverein Warendorf einen Mottoabend. Damals stand Österreich im Fokus. „Das wurde sehr gut angenommen von den Gästen. Deshalb gibt es eine Wiederholung“, verkündete Präses Hermann-Josef Vinke. Diesmal steht Schweden im Mittelpunkt. Klar, dass Abba dabei nicht fehlen darf. Das Orga-Team konnte die Abba-Coverband „Agneta“ aus Köln für sich gewinnen.

Donnerstag, 12.07.2018, 18:52 Uhr

Die Warendorfer Bürgerschützen um ihre Majestäten Kaiser Gerd Leve und Königin Ute freuen sich auf ein schönes Fest und wünschen sich vor allem gutes Wetter.
Die Warendorfer Bürgerschützen um ihre Majestäten Kaiser Gerd Leve und Königin Ute freuen sich auf ein schönes Fest und wünschen sich vor allem gutes Wetter. Foto: Marion Bulla

Das Fest des Bürgerschützenvereins wirft seine Schatten voraus. Von Freitag, 17. August, bis Montag, 20. August, geht es in diesem Jahr erneut auf der Festwiese am Emspark rund. Der Samstag bleibt wie immer Schützenfestfrei und ist für das große Heimatfest Mariä Himmelfahrt reserviert.

Festwirt ist zum dritten Mal Frank Otte. „Das klappt ganz hervorragend“, zeigte Präses Hermann-Josef Vinke sich im Rahmen des Pressegesprächs am Mittwoch im Hotel „Engel“zufrieden.

Bereits im Vorjahr gab es am Freitagabend einen Mottoabend. Damals stand Österreich im Fokus. „Das wurde sehr gut angenommen von den Gästen. Deshalb gibt es eine Wiederholung“, verkündete Vinke. Diesmal steht Schweden im Mittelpunkt. Klar, dass Abba dabei nicht fehlen darf. Das Orga-Team konnte die Abba-Coverband „Agneta“ aus Köln (rundes Bild) für sich gewinnen.

Die Band hat sich deutschlandweit einen sehr guten Ruf erspielt. Markenzeichen der Band ist es, ein emotionales ABBA-Erlebnis zu bieten und sein Publikum mit der Faszination für das Original zu begeistern, heißt es. Ein Muss für alle Fans. Neben den bekannten Ohrwürmern des berühmten Quartetts gibt es zudem auch kulinarische Genüsse: schwedische „Husmanskost“. Natürlich findet an diesem Abend auch wieder die beliebte Serenade mit einem Platzkonzert statt. Ebenso wie das Nachtschießen auf den hölzernen Elch. Der Spielmannszug Freckenhorst feierte 2017 sein 125-jähriges Bestehen. Damit gehört er zu den sechs ältesten seiner Art in Deutschland. In diesem Jahr spielen die Musiker zum nunmehr 20. Mal bei den Schützenfestfeierlichkeiten in Warendorf auf.

Der große Zapfenstreich, den sie gemeinsam mit dem Feuerwehr Musikzug Emsdetten gestalten, gehört alljährlich zu den Höhepunkten des Schützenfestes. „Wir hätten gern noch einen weiteren Spielmannszug für unsere Umzüge gehabt. Aber seit dem Ausscheiden des Spielmannszugs Ostenfelde im Jahr 2013 ist es uns nicht mehr gelungen, einen Spielmannszug zu gewinnen“, erzählte Vinke und möchte damit andere Musikzüge animieren, sich bei den Bürgerschützen zu melden.

Am Sonntag, 19. August, ermitteln die jungen Schützen um 14.45 Uhr beim Kinderschützenfest auf dem Marktlatz ihre Majestäten. Außerdem findet dort um 21 Uhr der große Zapfenstreich statt. Es ist stets ein wunderbares Bild, wenn die Formationen zu Ehren der dann scheidenden Regenten Kaiser Gerd Leve und seiner Königin Ute mit ihren Fackeln den Abend erhellen.

Am Montag wird es spannend. Nach dem Antreten, der Parade und den Ehrungen, zeigen die Thronanwärter ihre Zielsicherheit an der Vogelstange. Gerd Leve hat sich 2017 mit dem 345. Schuss zum Kaiser gekrönt.

Nachdem der neue Regent ermittelt, muss der siebte Kaiser des Vereins die Königskette abgeben. Sein Thron besteht derzeit aus neun Paaren. Beim Schützenfest selbst wird er um ein Paar erweitert. Die US-Amerikaner Amy und Ken Meyer, deren Wurzeln in Warendorf liegen, sind mit Gerd und Ute Leve eng befreundet und lieben das Bürgerschützenfest. Die Gäste werden hautnah dabei sein. „Das war uns ein Bedürfnis“, meinte die kaiserliche Hoheit.

Die Krönung ist für 19.30 Uhr geplant. Im Vorjahr musste diese ob der Marktplatzbaustelle am Festplatz zelebriert werden. Diesmal ist dieser Standort bewusst gewählt worden. „Wir waren sehr überrascht, wie schön das war und wie viele Leute da waren, sodass wir es wieder genau so machen“, erörterte Hermann-Josef Vinke. Zum Festball am Montagabend spielt die Band „Stamp heat“.

Nicht fehlen darf die Tombola. Denn die wird vom Kaiser höchstpersönlich organisiert. Es locken der Hauptpreis von 1000 Euro in bar, gestiftet von der Volksbank Warendorf, und mehr als 200 attraktive Gewinne. Lose gibt es an den bekannten Verkaufsstellen. Die Ausgabe der Gewinne ist Freitag, 24. August von 18 bis 20 Uhr und Samstag, 25. August, von 10 bis 12 Uhr im Hof der Gaststätte Porten Leve, Eingang Ostwall.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5900753?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Entsorgung wird zum Problem
Komplett abgebrannt ist der große Schweinestall eines Mastbetriebs in Rheine-Altenrheine.
Nachrichten-Ticker