Di., 15.05.2018

Erste Saison der Schoneberg-Meisterkonzerte Mit Schwung ins Große Haus

Camille Thomas (gr. Bild) bringt französisch-belgischen Cello-Charme in Münsters Großes Haus. Der türkische Pianist und Komponist Fazil Say präsentiert auch eigene Werke.

Münster - Till Schoneberg strahlt – und das nicht nur auf dem Foto im Programmheft der neuen Saison. Denn ein alter Traum geht in Erfüllung: Die Reihe der Meisterkonzerte wandert vom H1 ins Theater. Von Harald Suerland mehr...

Di., 15.05.2018

Der Kulturmanager Matthias Schröder haderte schon lange mit dem Preis „Ein Marketinginstrument“

Dr. Matthias Schröder leitet die Bagno-Konzerte.

Münster - Der Musikpreis Echo ist seit Ende April Geschichte, um eine Nachfolge-Auszeichnung wird jetzt wohl monatelang gerungen. Zu jenen Experten, die dem Echo keine Träne nachweinen, gehört der Musiker und Kulturmanager Dr. Matthias Schröder, unter anderem Leiter der Konzertreihe in der Steinfurter Bagno-Konzertgalerie. Von unseremRedaktionsmitgliedHarald Suerland mehr...


So., 29.04.2018

Amy Macdonald beim Jazzfest Gronau Melancholie und gute Laune

Die Schottin Amy Macdonald in Gronau

Gronau - Der Name des Jazzfests Gronau verweist auf den programmatischen Schwerpunkt des Festivals; doch seit Jahren öffnet es sich anderen Stilen. Folkpop zum Beispiel. Mit Amy Macdonald kam eine der angesagtesten Vertreterinnen dieses Genres nach Gronau. Von Martin Borck mehr...


So., 29.04.2018

Helge Schneider in der Halle Münsterland Das Phantom des Jazz

Helge Schneider

Münster - Ein Stück einfach so durchspielen, das ist Helge Schneiders Sache nicht. Das wäre ihm und seinem Publikum zu langweilig. Man würde dann zwar seine bestechenden Qualitäten als Jazzpianist erleben können, aber nicht seine unbestechliche Freude an abstrus-anarchistischer Komik. Von unseremMitarbeiterMarkus Möhl mehr...


So., 29.04.2018

„Die Wiedervereinigung der beiden Koreas“ nach Joël Pommerat Die schwierigen Wege der Liebe

Ein Mann (Christian Bo Salle) will eine Frau (Andrea Spicher) von ihrem Liebesweg abbringen ...

Münster - Am Ende schwebt einer der herzförmigen Ballons sanft Richtung Parkett. Die Schauspielerin Andrea Spicher hat ihm einen Stups gegeben, nachdem sie zuvor eine junge Frau verkörperte, die sich ganz entschieden für ihre Liebe einsetzt. Von unseremRedaktionsmitgliedHarald Suerland mehr...


Fr., 20.04.2018

Kunstmuseum Ahlen Mensch-Stuhl-Beziehung in Tanzfragmenten

Lena van Bebber und Sarah Bernhard proben im Kunstmuseum für die Finissage „share-o-chair“ ihre Tanzsequenzen.

Ahlen - Tanz ist im Kunstmuseum Ahlen nicht an der Tagesordnung. Umso spannender stellt sich die Finissage zur Ausstellung „I am a chair“ dar. mehr...


Mi., 18.04.2018

Premiere für das „Euregio Festival Orchestra“ im Landesmuseum Mit genau dosierter Lieblichkeit

Das Euregio Festival Orchestra begeisterte am Samstagabend im Foyer des LWL-Museums für Kunst und Kultur.

Münster - Wo tagsüber Kunstfreunde flanieren, begeisterte jetzt das „Euregio Festival Orchestra“. Im Foyer des Westfälischen Landesmuseums in Münster eröffnete erstmals ein Ensemble aus 15 verschiedenen Ländern das Festival, darunter neben Musikern aus den Euregio-Ländern Deutschland und den Niederlanden auch Finnland, Taiwan, Russland sowie Süd- und Osteuropa. Von unsererMitarbeiterinBrigitte Heeke, MitarbeiterinBrigitte Heeke mehr...


So., 15.04.2018

Großer Applaus für Jules Massenets Oper „Cendrillon“ in Münster Liebe gibt’s nicht nur im Kino

Die Fee (Kathrin Filip, l.) und ihre Geister sehen das Porträt Cendrillons (Henrike Jacob) auf der Kinoleinwand, während das echte Aschenputtel kurz mal zu Boden gesunken ist.

Münster - Es wird gewiss nicht schaden, sich die Fußnägel zu feilen, bevor man den Pantoffel des Prinzen anprobiert. Dachten sich all die schönen Damen in der Oper „Cendrillon“, die vergebens mit dem titelgebenden Aschenputtel wetteiferten. Ein hübsches Detail, das man auf der Bühne des Großen Hauses wohl nur schwer erkennen könnte. Von unseremRedaktionsmitgliedHarald Suerland mehr...


So., 15.04.2018

Walter Sittler als Erich Kästner in Münster Eine Kindheit in Dresden

Walter Sittler schlüpfte in seinem Erfolgsstück in die Rolle Erich Kästners und erzählt: „Als ich ein kleiner Junge war ...“

Münster - Walter Sittler zieht die Leute an, und so waren es am Freitagabend auf Einladung von Weverinck Management über 800 Gäste, die das Große Haus des Theaters Münster füllten.  Von Johannes Loy mehr...


So., 15.04.2018

Regisseurin Emily Atef erzählt über „3 Tage in Quiberon“ „Ein Moment in Romys Leben“

Emily Atef

Münster - Immer wieder wird Emily Atef nach Marie Bäumer gefragt. Wie sie es geschafft habe, die Schauspielerin doch noch zu überreden, die Rolle der Romy Schneider zu übernehmen, der sie so verblüffend ähnlich sieht und die zu spielen sie bislang stets abgelehnt hatte. Von unseremRedaktionsmitgliedPetra Noppeney mehr...


So., 15.04.2018

Berliner Philharmoniker im Kino Kirill Petrenkos Pläne

Kirill Petrenko

Münster/Berlin - Eigentlich sind die Pauseninterviews der Berliner Philharmoniker ja Lückenfüller für ihre Konzertübertragungen. Von Harald Suerland mehr...


Do., 12.04.2018

Museum „Religio“ in Telgte bietet einen aktuellen Zugang zum Thema Frieden suchen – Frieden finden

Drei von 40 Interviewpartnern auf Porträtfotos von Alexander Basta: Freya Vent aus Münster, Harald Norpoth aus Telgte und Florian Moss aus Ennigerloh.

Telgte - Es gibt kaum Spannenderes als Menschen und ihre Geschichten. Das wissen nicht nur Journalisten, sondern auch Museumsleute. Was lag also näher, als anlässlich des bevorstehenden 101. Katholikentages in Münster, der sich das Leitwort „Suche Frieden“ gegeben hat, Friedensgeschichten museal zu erzählen? Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy mehr...


So., 08.04.2018

Regisseur Volker Schlöndorff sprach in Münster über Heinrich Böll Für die Ehre und gegen die Gewalt

Volker Schlöndorff (l.) und Felix Moeller diskutierten gestern im Großen Haus über „Katharina Blum – Eine Filmikone“ und über das Arbeiten mit Heinrich Böll.

Münster - Von einer „Veranstaltung mit Trauerrand“ sprach Volker Schlöndorff gestern Vormittag im Theater – hatte sich doch wenige Meter entfernt die schreckliche Tat vom Samstag zugetragen. Von unseremRedaktionsmitgliedHarald Suerland mehr...


Do., 05.04.2018

Das Marienrelief im Dom-Paradies hat eine antijudaistische Schattenseite Mit den Füßen niedergedrückt

Das Marienrelief im Paradies des Paulus-Doms: Unter den Füßen der thronenden Muttergottes sind niedergedrückte Figuren zu sehen, die das Judentum (kleines Bild links, erkennbar an dem spitzen Judenhut) und das Heidentum symbolisieren.

Münster - Weder regelmäßige Dombesucher noch Kunstkenner dürften es bemerkt haben: Das Marien-Relief im Paradies des Paulus-Doms in Münster hat eine antijudaistische Schattenseite. Die ist allerdings, wie Dompropst Kurt Schulte und Domkustos Dr. Udo Grote gestern beim Pressegespräch im Kachelzimmer der Mutterkirche des Bistums Münster bestätigten, mit bloßem Auge und im Zwielicht von unten kaum zu erkennen. Von Johannes Loy mehr...


Mo., 26.03.2018

Konzert in Oberhausen Kreisch-Alarm bei Harry Styles

Konzert in Oberhausen: Kreisch-Alarm bei Harry Styles

Oberhausen - Seine Karriere geht nur styl(es) nach oben: Harry Styles beweist, dass mehr als nur ein Teenie-Star in ihm steckt und lässt in Oberhausen den Funken auf die knapp 12.000 Zuschauer überspringen. Von Dietrich Harhues mehr...


Do., 22.03.2018

„Unerwartete Begegnung“ von Gerhard Richter und Otto Modersohn in Tecklenburg Die hohe Kunst des Unfertigen

Dr. Erich Franz schaut auf ein Tecklenburger Frühlingsbild von Otto Modersohn (1891). Rechts eine abstrakte Farbstudie von Gerhard Richter (1980).

Tecklenburg - Das ist tatsächlich eine „Unerwartete Begegnung“, die der Kunstfreund im schönen Kurstädtchen Tecklenburg am Teutoburger Wald erleben darf. Denn wenn der Gigant der aktuellen Kunstszene, Gerhard Richter, mit seinen Bildern auftaucht, dann ist das für die Region schon ungewöhnlich. Bei manchen Kunstkennern schwingen üblicherweise im Hinterkopf riesige Kunstmarkt-Summen mit. Doch Dr. Von unserem Redaktionsmitglied Johannes Loy mehr...


Mi., 21.03.2018

Wie sich Westfalens Kultur für die Zukunft aufstellen will „Digital, professionell, nachhaltig“

Wo die Droste lebte: Burg Hülshoff soll in den nächsten Jahren zu einem überregional bedeutsamen Literaturort heranwachsen. Ein Leuchtturmprojekt des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe.

Münster/Havixbeck - Barbara Rüschoff-Parzinger, seit nunmehr zehn Jahren Kulturdezernentin beim Landschaftsverband-Westfalen Lippe (LWL), holt weit aus, wenn sie die Marksteine für die künftige Kulturarbeit zwischen Minden und Siegen, Gronau und Detmold setzt. Bestimmte Begriffe führt sie dann immer wieder an: „Professionalisierung“, „Digitalisierung“, „Nachhaltigkeit“, „Leuchttürme“. Von unserenRedaktionsmitgliedernJohannes Loy undElmar Ries mehr...


Mo., 19.03.2018

GOP-Show mit Moderator Claude Criblez Immer schön langsam

Der Schweizer Komiker Claude Criblez hat mit seinem „Flugzoo“ in der GOP-Show „Slow“ die Langsamkeit für sich entdeckt.

Münster - Wenn den Schweizern eine Eigenschaft zugeschrieben wird, dann ist es die Langsamkeit. Aber genau die kann ja wohltuend erholsam sein und muss in einer Unterhaltungsshow nicht langweilig wirken – wenn das Timing stimmt. Und genau das trifft bei der neuesten GOP-Produktion „Slow“, die jetzt ihre Premiere in Münster feierte, auf die Moderation des Berners Claude Criblez zu. Von unseremRedaktionsmitgliedPaul Nienhaus mehr...


So., 18.03.2018

„Frühstück bei Monsieur Henri“: Premiere im Boulevard Münster Schmackhafter Bühnen-Cocktail

Studentin Constance (Miriam Hornik) hat Ravioli aus der Dose gemacht. Da kann die verhasste Schwiegertochter (Sylvia Agnes Muc) nur die Nase rümpfen. Paul (Magnus Heithoff) ahnt nicht, was sein Vater (Roland Heitz, l.) im Schilde führt.

Münster - Das Boulevardtheater bleibt seinem Erfolgsrezept der letzten Jahre treu. Einmal mehr setzt Chefin und Regisseurin Angelika Ober auf den bittersüßen Charme einer erfolgreichen Kinokomödie und lässt den krachledernen Boulevard-Humor alter Schule außen vor. Warum auch nicht? Von unseremMitarbeiterArndt Zinkant mehr...


So., 11.03.2018

Theater Münster: George Orwells „1984“ im digitalen Zeitalter „Big Brother“ ist längst Realität

Im Glaskubus gefangen: Szene aus „1984“ mit (v.l.) Christoph Rinke, Jonas Riemer, Claudia Hübschmann, Linn Sanders, Benedikt Thönes und Gerhard Mohr.

Münster - Als Georg Orwell vor 70 Jahren seinen Roman „1984“ schrieb, dachte noch niemand an eine digitale Revolution. Deshalb nimmt sich die Arbeit von Winston Smith, der im „Ministerium für Wahrheit“ alternative Fakten schafft, für heutige Verhältnisse relativ altmodisch und beamtenhaft aus. Von unseremMitarbeiterHelmut Jasny mehr...


So., 11.03.2018

Das 23. Euregio-Musikfestival steht vor der Tür Diesmal spielt das Cello die erste Geige

Stammgast beim Euregio-Musikfestival: Max Raabe.

Münster/Osnabrück - Wieder einmal spielt die Musik im Dreieck zwischen Enschede, Münster und Osnabrück: Am 13. April beginnt das 23. Euregio-Musik-Festival. Es hält für die Musikfreunde im deutsch-niederländischen Raum der Euregio 23 Konzerte bereit. Die Gäste dürfen sich, wie Festivalleiter Timo Maschmann erläutert, auf handverlesene Musiker, sinfonische Orchester und Stars wie Max Raabe und das Palast-Orchester freuen. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy mehr...


So., 11.03.2018

Buber-Rosenzweig-Medaille für Peter Maffay „Botschafter der Toleranz“

Auftakt zur Woche der Brüderlichkeit: Peter Maffay mit der Buber-Rosenzweig-Medaille. Links neben ihm NRW-Ministerpräsident Armin Laschet.

Recklinghausen - Auf der Bühne, aber noch stärker abseits der musikalischen Projekte und Tourneen erweist sich Peter Maffay als Mensch, der für Toleranz, Mitmenschlichkeit und Völkerverständigung und deutlich gegen Antisemitismus und Rechtsradikalismus eintritt. Von Wolfgang Kleideiter mehr...


Sa., 10.03.2018

Stadt-Galerie „In der Bar Zum Krokodil“

Plastiken, Bilder, Reliefs – Silke Rehberg überschreitet in ihren Werken gerne die Grenze von Wand- und Raumorientierung.

Ahlen - Auf Einladung der Kulturgesellschaft präsentiert Künstlerin Silke Rehberg ihre Werke in der Stadt-Galerie. Die „Bar Zum Krokodil“ wird am Samstag, 10. März, um 18 Uhr eröffnet. Von Sabine Tegeler mehr...


Fr., 09.03.2018

„Harold and Maude“ im Borchert-Theater Münster Die Weisheit der betagten Dame

Der traurig-morbide Harold (Johannes Langer) und die lebenslustige Maude (Monika Hess-Zanger) kommen sich näher. Harold taut allmählich auf.

Münster - Ein Klassiker: Harold und Maud. Der Kultfilm von 1971 ist längst auch ein Bühnenstück. Im Borchert-Theater in Münster ist es jetzt zu sehen. Ein Premierenbericht. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy mehr...


Mi., 07.03.2018

Sechstes Sinfoniekonzert in Münster Der doppelte Franz

Stefan Veselka ist Münsters Erster Kapellmeister

Münster - Mit einer vielsagenden Bemerkung wandte sich Pianist Matthias Kirsch­nereit vor der Zugabe ans Publikum: Die gerade gehörte Liszt-Bearbeitung der Wanderer-Fantasie sei gewiss auch für die Zuhörer „ungewohnt“ gewesen, er selbst habe Schuberts Originalversion schon oft gespielt. Von unseremRedaktionsmitgliedHarald Suerland mehr...


1 - 25 von 175 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Twitter