Fr., 25.01.2013

NRW Gerüstbau-Mafia hinterzog viele Millionen: Haftstrafe

Köln (dpa/lnw) - Das Landgericht Köln hat zwei Mitglieder der sogenannten Gerüstbau-Mafia wegen millionenschweren Steuerbetrugs verurteilt. Der 30-jährige Hauptangeklagte erhielt viereinhalb Jahre Haft. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er als Geschäftsführer einer Gerüstbaufirma von Januar 2007 bis September 2009 rund 19 Millionen Euro an Sozialabgaben sowie an Lohn- und Umsatzsteuern hinterzogen hat. Ein Sprecher des Kölner Hauptzollamts sprach am Freitag vom größten Fall in der Geschichte seiner Behörde. Ein 38-jähriger Angeklagter kam mit einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten davon. Er war nach Ansicht des Gerichts eine Randfigur. Das Urteil erging am Donnerstag.

Von dpa

Leserkommentare

 

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend


WN-Mobil Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1079324?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F1749588%2F1750112%2F1452360%2F