Notfälle
Wetterdienst warnt weiterhin vor heftigen Sturmböen in NRW

Essen (dpa/lnw) - Die heftigen Orkanböen sind zwar vorbei - trotzdem warnt der Deutsche Wetterdienst weiterhin vor möglichen Sturmschäden in Nordrhein-Westfalen. Noch bis zum Abend seien starke Regenfälle und Sturmböen bis Windstärke 10 möglich, sagte die Meteorologin vom Dienst am Mittwoch in Essen. Für ganz NRW gilt weiterhin die Warnstufe 2, bei der vor entwurzelten Bäumen und herumgewirbelten Dachziegeln gewarnt wird.

Mittwoch, 03.01.2018, 09:01 Uhr

Dunkle Wolken ziehen in Köln über den Hauptbahnhof.
Dunkle Wolken ziehen in Köln über den Hauptbahnhof. Foto: Oliver Berg

Am Mittwochmorgen hatte Sturmtief «Burglind» in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens Bäume umstürzen lassen und teilweise auch Straßen überflutet. In Aachen und Köln gab es Orkanböen mit Windstärke 12.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5396885?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Schnelle Reaktion ist überlebenswichtig
Westfalens erster Pedelec-Simulator ist in Münster im Einsatz (v.l.): Christoph Becker (Verkehrswacht), Frank Dusny (Brillux), Polizeipräsident Hajo Kuhlisch und Oberbürgermeister Markus Lewe.
Nachrichten-Ticker